Tag: Online-Betrug

Huione Guarantee als Marktplatz fĂŒr Online-BetrĂŒger entlarvt

Huione Guarantee: Ein Umschlagplatz fĂŒr Online-Betrug

Hintergrund der Huione Guarantee Die Huione Guarantee ist ein Unternehmen, das zur kambodschanischen Huione Group gehört. Diese Gruppe hat Verbindungen zur kambodschanischen FĂŒhrungselite, darunter Premierminister Hun Manet. Im Jahr 2021 galt die Huione Guarantee noch als eine vielversprechende Plattform fĂŒr Immobilien und Autos.

Booking.com-Betrug: Buchungsportal von Betrugsmasche betroffen

Betrug auf Booking.com: Vorsicht ist geboten!

**Urlaubsbuchung kann teuerer als erwartet werden.** Kriminelle haben sich ĂŒber geschickte Phishing-Attacken Zugang zum Buchungssystem von Booking.com verschafft, um dadurch gezielt Betrug zu begehen. Wie funktioniert der Betrug? **Vorsicht bei Nachrichten von „Hotels“.

Evil Twin: Betreiber von betrĂŒgerischen WLAN-Zugriffspunkten angeklagt

Evil Twin: Betreiber von BetrĂŒgerischen WLAN-Zugangspunkten Angeklagt

Verhaftung und Anklage Die australische Bundespolizei hat kĂŒrzlich einen 42-jĂ€hrigen Mann aus Westaustralien festgenommen und angeklagt. Ihm werden Evil Twin-WLAN-Angriffe auf Passagiere bei InlandsflĂŒgen und an FlughĂ€fen in Perth, Melbourne und Adelaide vorgeworfen. Michael C.

Falsche Gewinnspiele zur EM 2024 im Umlauf

Falsche Gewinnspiele zur EM 2024 im Umlauf

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 steht vor der TĂŒr und die Begeisterung kennt kaum Grenzen. Doch leider nutzen BetrĂŒger diese Aufregung aus, um ahnungslose Fans abzuzocken. Derzeit machen gefĂ€lschte Gewinnspiele zur EM 2024 die Runde. Die betrĂŒgerischen Gewinnspiele zielen darauf ab, Fußballenthusiasten um ihr Geld zu bringen.

Operation First Light: Interpol zerschlÀgt Online-Betrugsnetzwerke

Operation First Light: Interpol beendet Netzwerke des Online-Betrugs

Am Donnerstag gaben internationale Strafverfolgungsbehörden bekannt, dass mehrere LÀnder Online-Betrugsnetzwerke im Rahmen der Operation First Light zerschlagen wurden. Mehr als 3.950 VerdÀchtige wurden inhaftiert. 257 Millionen Dollar an illegal erworbenem Vermögen beschlagnahmten die Behörden - davon 2 Millionen Dollar in KryptowÀhrungen.

Phisher setzen ING-DiBa Kunden unter Zeitdruck

ING-DiBa Kunden im Visier von Phishern

Phishing-Angriffe sind gefÀhrlich. Das Phishing-Radar der Verbraucherzentrale hat heute eine Warnung ausgegeben. Cyberkriminelle zielen derzeit auf die Kunden der ING-DiBa Bank ab - nach vorherigen Angriffen auf 1&1, Comdirect und Amazon.

Metallicas X-Konto gehackt und fĂŒr Krypto-Betrug missbraucht

Metallicas X-Konto gehackt und fĂŒr Krypto-Betrug missbraucht

Angriff auf Metallica: Der X-Account und der Betrug SpĂ€t am Dienstag wurde der X-Account der legendĂ€ren Heavy-Metal-Band Metallica gehackt. Unbekannte nutzten den Account fĂŒr die Werbung eines betrĂŒgerischen Solana-Tokens $METAL – eine Schocknachricht fĂŒr Fans.

Doppelte Abzocke: Betrugsmasche trifft Krypto-Opfer

Doppelte Abzocke: Betrugsmasche Trifft Krypto-Opfer

Eine neue Welle der Online-KriminalitĂ€t erschĂŒttert den Kryptomarkt. Nicht nur die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen stehen im Fokus – sondern auch neue BetrĂŒger, die sich als Retter in der Not ausgeben. Eine heikle Situation. Sie versprechen, gestohlene KryptowĂ€hrungen zurĂŒckzuholen, aber: Die Opfer werden erneut abgezockt!

BigPhish: Bayerns Offensive gegen Phishing-BetrĂŒger

BigPhish: Bayerns Neuer Weg Gegen Phishing-Betrug

Phishing-Angriffe bedrohen die Online-Sicherheit ernsthaft. Meist erscheinen sie harmlos, doch die Folgen können katastrophal sein – tatsĂ€chlich sind sie enorm gefĂ€hrlich fĂŒr unachtsame Internetnutzer. Warum? TĂ€ter senden gefĂ€lschte E-Mails von scheinbar vertrauenswĂŒrdigen Quellen wie Banken oder Postdiensten.

Illegaler Verkauf von Pay-TV-Inhalten zog Verhaftung nach sich

Polizei Verhaftet Mann wegen Verkauf von Pay-TV-Inhalten

Expertise und Konspiration Man war festgenommen worden. Intensive Ermittlungen fĂŒhrten die Polizei Karlsruhe zur Gefangennahme eines 35-jĂ€hrigen Mannes. Dem VerdĂ€chtigen wurden gewerbsmĂ€ĂŸiger Computerbetrug und VerstĂ¶ĂŸe gegen das Urheberrechtsgesetz vorgeworfen – GeldwĂ€sche ebenfalls.