Tag: OpenAI

Bild

George R.R. Martin & weitere Autoren verklagen ChatGPT

George R.R. Martin und andere Autoren schlie├čen sich einer Sammelklage der Authors Guild gegen OpenAI an, den Hersteller von ChatGPT. Die Klage wirft OpenAI vor, urheberrechtlich gesch├╝tzte Werke ohne Zustimmung der Autoren zu kopieren und in ihre Algorithmen einzuspeisen. Dadurch werden die Systeme trainiert, menschen├Ąhnlichere Textantworten zu generieren. Die Autoren sehen darin eine schamlose und sch├Ądliche Verletzung ihres Urheberrechts.

Bild

Autoren reichen Sammelklage gegen OpenAI wegen Copyright-Verletzung ein

Mehrere Autoren haben eine Sammelklage gegen OpenAI eingereicht. Sie werfen dem Microsoft-Partner vor, ihre urheberrechtlich gesch├╝tzten Werke ohne Genehmigung f├╝r das Training seiner Large Language Models, insbesondere des GPT-basierten Chatbots ChatGPT, verwendet zu haben. Der Chatbot kann die Werke der Autoren auswendig und korrekt zusammenfassen und auf Zuruf Texte im Stil der Autoren verfassen.

Bild

├ťber 8.000 Autoren in den USA protestieren gegen KI-Unternehmen

Eine gro├če Gruppe von mehr als 8.000 Schriftstellern und Schriftstellerinnen in den USA hat eine Forderung an die gro├čen KI-Firmen gestellt. Sie m├Âchten, dass sie um Erlaubnis fragen, als Quelle genannt und kompensiert werden, wenn ihre Werke f├╝r das Training von KI-Systemen genutzt werden. Obwohl Millionen urheberrechtsgesch├╝tzter Werke als Grundlage f├╝r die KI-Systeme dienen, haben die Urheber daf├╝r keinerlei Verg├╝tung erhalten. Die Behauptung von Unternehmen wie OpenAI & Co.

Bild

Googles KI-Bot Bard ist ab sofort im deutschsprachigen Raum verf├╝gbar

Google stellt seinen neuen KI-Chatbot Bard jetzt auch im deutschsprachigen Raum vor. Bard ist die Reaktion des Suchmaschinenriesen auf OpenAIs ChatGPT, das bereits bei Microsofts Suchmaschine Bing integriert wurde. Um dem Wettbewerb entgegenzutreten, hat Google Bard entwickelt, der nun in Deutschland, ├ľsterreich, der Schweiz und anderen europ├Ąischen L├Ąndern verf├╝gbar ist. Der Suchmaschinenbetreiber bezeichnet den Chatbot jedoch als "KI-Experiment in der Anfangsphase".

Bild

Copyright-Verletzung: OpenAI wird von Autoren verklagt

Zwei Schriftsteller aus den USA haben OpenAI vor einem Bundesgericht in San Francisco wegen Copyright-Verletzung verklagt. Die Gerichte m├╝ssen derzeit entscheiden, ob OpenAI durch die Verwendung gesch├╝tzter Werke zur Ausbildung von KI-Systemen bereits eine Copyright-Verletzung begangen hat. Die beiden US-Autoren reichten am vergangenen Mittwoch eine Klage gegen OpenAI ein. Sie behaupten, dass das Unternehmen ihre Werke genutzt hat, um ihr KI-System ChatGPT zu trainieren.

Bild

Aleph Alpha pr├Ąsentiert neue vertrauensw├╝rdige KI-Modelle

Das KI-Unternehmen Aleph Alpha aus Heidelberg hat seine Luminous-Familie um eine Control-Version erweitert, die aus Instruct-Modellen besteht. Diese wurden ├Ąhnlich wie bei OpenAI und deren InstructGPT automatisiert f├╝r die Verarbeitung nat├╝rlicher Sprache und das L├Âsen von komplexen linguistischen Aufgaben angepasst, ohne menschliches Feedback. Neu ist gem├Ą├č Ank├╝ndigung bei der jetzt vorgestellten Modellgeneration die Erkl├Ąrbarkeit und Reproduzierbarkeit des Outputs.

Bild

KI-Pionier Geoffrey Hinton warnt vor existenzieller Bedrohung durch KI

Geoffrey Hinton, der als "Godfather of AI" bekannt ist und als einer der renommiertesten KI-Forscher gilt, hat in einem aktuellen Statement seine Besorgnis ├╝ber die m├Âglichen Risiken der K├╝nstlichen Intelligenz (KI) zum Ausdruck gebracht. F├╝r ihn besteht die gr├Â├čte Gefahr darin, dass KIs eine h├Âhere Intelligenz als Menschen erreichen und somit die Kontrolle ├╝ber den Planeten ├╝bernehmen k├Ânnten. Er sieht KI sogar als gr├Â├čere Bedrohung f├╝r die Menschheit als den Klimawandel.

Bild

Open-Source-KI wird Google und OpenAI herausfordern, sagt ein Google-Entwickler

Ein leitender Entwickler bei Google hat in einem internen Schreiben mit dem Titel "We Have No Moat, And Neither Does OpenAI" seine Sorge ge├Ąu├čert, dass Open-Source-Projekte im Bereich k├╝nstliche Intelligenz und Sprachverarbeitung Google und OpenAI Konkurrenz machen werden. Der Entwickler begr├╝ndet dies mit der schnellen Entwicklung und Verbreitung von freien Sprachmodellen wie Metas LLaMA, das als Grundlage f├╝r viele andere Modelle dient.

Bild

GPT-4 kostenlos nutzen: GPT4Free erm├Âglicht es

Normalerweise ist die Verwendung des Sprachmodells GPT-4 kostenpflichtig. Doch das Projekt GPT4Free hat eine M├Âglichkeit gefunden, um die Bezahlschranken zu umgehen. KI-Unternehmen wie OpenAI nehmen gerne Geschenke an, aber haben selbst nichts zu verschenken. Daher versuchen Entwickler, die ein oder andere Bezahlschranke zu umgehen. So auch der Entwickler von GPT4Free, der GPT-4 f├╝r jeden kostenlos zug├Ąnglich machen will.

Bild

ChatGPT: KI-Chatbot verfasst gef├Ąlschte Amazon-Bewertungen

Eine neue Bedrohung f├╝r Amazon-Bewertungen macht die Runde: der Chatbot ChatGPT, der von der KI-Entwicklungsplattform OpenAI entwickelt wurde, verfasst immer mehr gef├Ąlschte Bewertungen auf Amazon. Obwohl der Chatbot in den gef├Ąlschten Rezensionen zugibt, dass er weder einen K├Ârper noch eine Aquarienbeleuchtung besitzt, macht er sich dennoch zunehmend zum Werkzeug von Betr├╝gern. Dies ist ein weiteres Beispiel daf├╝r, wie KI-basierte Technologien missbraucht werden k├Ânnen.