Tag: Cybercrime [Seite 5]

Uber: Fahrdienst von 18-J├Ąhrigem gehackt

18-j├Ąhriger Hacker greift Uber an: Firmensysteme offline

Das Mitfahrunternehmen Uber ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Nachdem ein 18-j├Ąhriger Hacker die Verantwortung f├╝r den Angriff ├╝bernommen hat, hat Uber seinen internen Nachrichtendienst Slack und technische Systeme vor├╝bergehend offline genommen.

Escrow-Betrug: Altenen-Beteiligte betr├╝gen eigene Kunden

Altenen-Forum beteiligt sich an Escrow-Betrug

Das Altenen-Forum, eine Plattform f├╝r Cyberkriminelle, kommt nicht aus den Schlagzeilen. Diesmal geht es um Escrow-Betrug, bei dem Verk├Ąufer und K├Ąufer ├╝ber ein Treuhandkonto Gesch├Ąfte t├Ątigen. Wie das Photon Research Team von Digital Shadows aufdeckte, sind ein Administrator und ein Moderator des Forums in den Betrug verwickelt.

Studie: Schw├Ącht Softwarepiraterie Armut ab?

Softwarepiraterie und Armut: Positive Auswirkungen?

Eine neue Studie aus der T├╝rkei behauptet, dass Softwarepiraterie in Schwellenl├Ąndern einen positiven Einfluss auf die Armutsrate haben kann. Die Forscher haben einen Zusammenhang zwischen der Piratisierungsrate und verschiedenen Kennzahlen der Armut hergestellt.

Online-Banking-Betrug: Opfern jeweils ca. 100.000 Euro abgebucht

Online-Banking-Betrug im Saalekreis: Opfer verlieren bis zu 100.000 Euro

Die Polizei im Saalekreis verzeichnet in letzter Zeit vermehrt F├Ąlle von Online-Banking-Betrug. Betr├╝ger geben sich als Bankmitarbeiter aus und erbeuten so hohe Summen von den Opfern. Die Masche ist immer dieselbe: Die Betr├╝ger rufen die Online-Banking-Nutzer an und t├Ąuschen vor, dass ein Update erforderlich sei.

Cyberguide: digitaler Assistent behilflich im Kampf gegen Cybercrime

Cyberguide: Der neue digitale Assistent gegen Cybercrime

Die Polizei Niedersachsen setzt mit Cyberguide auf einen digitalen Assistenten, um die Bek├Ąmpfung von Internetkriminalit├Ąt effektiver zu gestalten. Die steigende Anzahl von "Deliktsvarianten und Tatbegehungsweisen" erfordert eine zus├Ątzliche Unterst├╝tzung der Polizeikr├Ąfte durch einen digitalen Kollegen.

Faeser will IP-Adressen, aber keine Vorratsdatenspeicherung

Innenministerin Faeser setzt auf IP-Adressen statt Vorratsdatenspeicherung

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser spricht sich gegen die Vorratsdatenspeicherung aus. Stattdessen m├Âchte sie IP-Adressen sammeln, um im Kampf gegen Kindesmissbrauch besser vorgehen zu k├Ânnen. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk betonte sie, dass sie den Einsatz gezielter Ma├čnahmen bevorzuge.