Tag: Recht

Bild

Whistleblower: Externe Meldestelle f├╝r berufliche Missst├Ąnde wird nur wenig genutzt

Das Bundesamt f├╝r Justiz hat am 2. Juli 2023 eine externe Meldestelle f├╝r berufliche Missst├Ąnde eingerichtet. Diese soll Whistleblowern helfen, Verst├Â├če in Unternehmen zu melden und sie gleichzeitig vor Repressalien zu sch├╝tzen. Allerdings wird die Meldestelle bisher nur sehr zaghaft genutzt. Seit der Er├Âffnung haben insgesamt nur 113 Personen Hinweise ├╝ber das Portal eingereicht.

Bild

Autoren reichen Sammelklage gegen OpenAI wegen Copyright-Verletzung ein

Mehrere Autoren haben eine Sammelklage gegen OpenAI eingereicht. Sie werfen dem Microsoft-Partner vor, ihre urheberrechtlich gesch├╝tzten Werke ohne Genehmigung f├╝r das Training seiner Large Language Models, insbesondere des GPT-basierten Chatbots ChatGPT, verwendet zu haben. Der Chatbot kann die Werke der Autoren auswendig und korrekt zusammenfassen und auf Zuruf Texte im Stil der Autoren verfassen.

Bild

Openjur: K├╝nstliche Intelligenz als m├Âgliche L├Âsung f├╝r Anonymisierungsfehler bei Gerichtsurteilen

In den meisten F├Ąllen anonymisieren Gerichte ihre Entscheidungen im deutschsprachigen Raum. Dies ist ein aufw├Ąndiger Prozess, weshalb die meisten Gerichtsurteile unver├Âffentlicht bleiben. Die Schweiz, ├ľsterreich und zwei deutsche Bundesl├Ąnder setzen nun auf K├╝nstliche Intelligenz, um die Anonymisierung von Gerichtsurteilen zu beschleunigen. Allerdings ist dies nicht fehlerfrei und ein solcher Fehler bedroht nun das gemeinn├╝tzige Projekt Openjur.

Bild

US-Strafe f├╝r spekulativen NFT-Verkauf ohne Registrierung

Das kalifornische Unternehmen Impact Theory hat Ende 2021 Non-Fungible Tokens (NFTs) verkauft und damit etwa 30 Millionen US-Dollar eingenommen. Durch ihre aufrei├čerische Vermarktung weckte das Unternehmen bei den Kunden die Erwartung von Profit, wodurch die NFTs rechtlich als Wertpapiere eingestuft wurden. Gem├Ą├č den gesetzlichen Bestimmungen d├╝rfen solche Wertpapiere nur nach vorheriger Registrierung vertrieben werden.

Bild

Pok├ęmon Sleep: Ein umstrittenes Spiel ├╝berwacht Kinder im Schlaf

Datenschutz und Privatsph├Ąre sind wichtige Themen, insbesondere wenn es um Kinder geht. In diesem Zusammenhang sorgt das neue Pok├ęmon-Spiel "Pok├ęmon Sleep" f├╝r gro├če Kontroversen. Die App fordert Kinder dazu auf, ihr Handy mit ins Bett zu nehmen und das Mikrofon einzuschalten, w├Ąhrend sie schlafen. Ziel ist es, gen├╝gend Schlaf zu bekommen und daf├╝r Punkte zu sammeln. Allerdings sind Datensch├╝tzer und besorgte Eltern alarmiert.

Bild

In Kanada: Meta blockiert von nun an Links zu Nachrichten

Facebook und Instagram zeigen ab sofort in Kanada keine Nachrichten mehr an. Der Konzern sperrt Hyperlinks zu Nachrichtenquellen im In- und Ausland. Grund daf├╝r ist eine neue Steuer auf die F├Ârderung von Nachrichten und sogar auf die F├Ârderung des Zugriffs auf Nachrichten. Die Steuer wird auch dann f├Ąllig, wenn die verlinkten Nachrichten hinter einer Bezahlschranke stehen oder nur in einem Livestream zu sehen waren.

Bild

Bew├Ąhrungsstrafe f├╝r Uber-Fahrerin nach t├Âdlichem Unfall im Zusammenhang mit autonomem Fahren

Eine Uber-Fahrerin, die einen Unfall mit einem autonomen Testfahrzeug verursachte, hat sich vor Gericht schuldig bekannt. Urspr├╝nglich war Rafaela Vasquez im Jahr 2020 von einer Grand Jury wegen fahrl├Ąssiger T├Âtung angeklagt worden, was eine m├Âgliche Haftstrafe von vier bis acht Jahren bedeutet h├Ątte. Nun hat sie das minder schwere Vergehen der Gef├Ąhrdung akzeptiert und erh├Ąlt eine Bew├Ąhrungsstrafe von drei Jahren. Der Unfall ereignete sich im M├Ąrz 2018 in Tempe, Arizona.

Bild

Quad9 sperrt weltweit Warez-Seite Canna.to aufgrund drohender Strafe

Der in Z├╝rich ans├Ąssige DNS-Dienst Quad9 hat aufgrund einer drohenden Strafe eine globale Sperre f├╝r das Portal Canna.to und die Zweitdomain canna-power.to eingerichtet. Das Landgericht Hamburg drohte dem DNS-Resolver mit einem Ordnungsgeld in H├Âhe von 10.000 Euro im Streit um den Zugang zu den Download-Seiten mit urheberrechtlich gesch├╝tzten Songs von Sony Music. Quad9 reagierte direkt nach der Anordnung der Richter im Jahr 2021 und f├╝hrte ein Geoblocking f├╝r deutsche Nutzer ein.

Bild

Die Schufa - Verwalterin unserer Kreditw├╝rdigkeit oder ├ťberwachungsinstanz?

Wird die Schufa immer mehr zur ├ťberwachungsinstanz? Die Datenschutzrichtlinie der neuen Schufa-App "Bonify" gibt zu Recht Anlass zur Besorgnis. Die Schufa, die f├╝hrende Auskunftei in Deutschland, ist Gegenstand einer intensiven Debatte ├╝ber den Umfang ihrer Datensammlung und den Schutz der Privatsph├Ąre. Gerichtsverfahren und Bedenken des Europ├Ąischen Gerichtshofs haben diese Diskussion weiter angeheizt.

Bild

├ťber 8.000 Autoren in den USA protestieren gegen KI-Unternehmen

Eine gro├če Gruppe von mehr als 8.000 Schriftstellern und Schriftstellerinnen in den USA hat eine Forderung an die gro├čen KI-Firmen gestellt. Sie m├Âchten, dass sie um Erlaubnis fragen, als Quelle genannt und kompensiert werden, wenn ihre Werke f├╝r das Training von KI-Systemen genutzt werden. Obwohl Millionen urheberrechtsgesch├╝tzter Werke als Grundlage f├╝r die KI-Systeme dienen, haben die Urheber daf├╝r keinerlei Verg├╝tung erhalten. Die Behauptung von Unternehmen wie OpenAI & Co.