Tag: Urheberrecht

Urheberrecht-Abzocke: Fotograf lockt Kunden in Abmahn-Falle

Urheberrecht-Abzocke: Fotograf tĂ€uscht Kunden und fordert hohe AbmahngebĂŒhren

Ein Fotograf namens Stefan Böhme verkauft Fototapeten ĂŒber seine eigene Website und auch ĂŒber Ebay. Bei diesen Tapeten handelt es sich um von ihm entworfene Motive. Böhme lockt Kunden unter anderem mit besonders niedrigen Preisen von 13,50 Euro pro Rolle an. Gleichzeitig durchsucht er das Internet nach Fotos seiner Tapetenmuster.

Large Language Models: US-Autoren verklagen OpenAI wegen Copyright-Verletzung

Autoren reichen Sammelklage gegen OpenAI wegen Copyright-Verletzung ein

Mehrere Autoren haben eine Sammelklage gegen OpenAI eingereicht. Sie werfen dem Microsoft-Partner vor, ihre urheberrechtlich geschĂŒtzten Werke ohne Genehmigung fĂŒr das Training seiner Large Language Models, insbesondere des GPT-basierten Chatbots ChatGPT, verwendet zu haben.

In Kanada: Meta blockiert ab sofort Links auf Nachrichten

In Kanada: Meta blockiert von nun an Links zu Nachrichten

Facebook und Instagram zeigen ab sofort in Kanada keine Nachrichten mehr an. Der Konzern sperrt Hyperlinks zu Nachrichtenquellen im In- und Ausland. Grund dafĂŒr ist eine neue Steuer auf die Förderung von Nachrichten und sogar auf die Förderung des Zugriffs auf Nachrichten.

Quad9 sperrt Warez-Seite Canna.to weltweit angesichts drohender Strafe

Quad9 sperrt weltweit Warez-Seite Canna.to aufgrund drohender Strafe

Der in ZĂŒrich ansĂ€ssige DNS-Dienst Quad9 hat aufgrund einer drohenden Strafe eine globale Sperre fĂŒr das Portal Canna.to und die Zweitdomain canna-power.to eingerichtet. Das Landgericht Hamburg drohte dem DNS-Resolver mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 10.

"Kein Bedarf an Roman von KI": 8000 Schriftsteller kritisieren OpenAI & Co.

Über 8.000 Autoren in den USA protestieren gegen KI-Unternehmen

Eine große Gruppe von mehr als 8.000 Schriftstellern und Schriftstellerinnen in den USA hat eine Forderung an die großen KI-Firmen gestellt. Sie möchten, dass sie um Erlaubnis fragen, als Quelle genannt und kompensiert werden, wenn ihre Werke fĂŒr das Training von KI-Systemen genutzt werden.

DMCA-Takedowns: YouTube-Ripper dreht Spieß um, verklagt Google

YouTube-Ripper setzt sich gegen DMCA-Takedowns zur Wehr und verklagt Google

Bei der Nutzung von YouTube-Ripping-Anwendungen stellt sich oft die Frage, wer fĂŒr eventuelle Urheberrechtsverletzungen verantwortlich ist - der Anbieter des Dienstes oder der Nutzer. FĂŒr Rechteinhaber ist dies unerheblich, da jegliche VerstĂ¶ĂŸe unter allen UmstĂ€nden verhindert werden sollen.