Tag: Kundendaten

Bild

Mobilfunkanbieter verstie├čen erneut gegen die DSGVO und gaben ungefragt Kundendaten an die Schufa weiter

Mehrere Mobilfunkanbieter, darunter die Telekom, Vodafone, Telefonica und andere, haben anscheinend wiederholt Kundendaten ohne deren Einwilligung an die Schufa weitergeleitet. Dies ist jedoch gem├Ą├č der Europ├Ąischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht erlaubt. Unternehmen d├╝rfen dies nur tun, wenn die betroffenen Personen zuvor eingewilligt haben. Es scheint also, dass einige Unternehmen gegen die DSGVO versto├čen haben, was hohe Kosten f├╝r sie bedeuten k├Ânnte.

Bild

Mullvad VPN vereitelt Polizeiaktion: Kundendaten bleiben gesch├╝tzt

Am 18. April versuchten mindestens sechs Polizisten, das B├╝ro von Mullvad VPN in G├Âteborg zu durchsuchen, um an bestimmte Kundendaten des Anbieters zu gelangen. Doch das Unternehmen konnte eine Beschlagnahmung der Computer und Server verhindern. Dabei handelte es sich um das erste Mal, dass die Polizei mit einem Gerichtsbeschluss vor der T├╝r stand und versuchte, an Kundendaten zu gelangen.

Bild

Microsoft Datenleck: Kundendaten ungesch├╝tzt im Internet

Einem neuen Bericht zufolge gerieten zahlreiche Kundendaten von Microsoft aufgrund einer Fehlkonfiguration eines Azure Blob Storage ungesch├╝tzt ins Internet. Der Sicherheitsexperte SOCRadar entdeckte das Datenleck und enth├╝llt, dass die betroffenen Daten umfangreicher sind, als das Unternehmen zugibt.

Bild

Toyota: Zugangsschl├╝ssel zu Datenserver monatelang ├Âffentlich zug├Ąnglich

Ein schwerwiegendes Datenschutzproblem hat den japanischen Automobilhersteller Toyota getroffen. Wie das Unternehmen k├╝rzlich bekannt gab, war ein Zugangsschl├╝ssel zu einem Datenserver fast f├╝nf Jahre lang ├Âffentlich auf GitHub verf├╝gbar. Die betroffenen Daten geh├Ârten zur T-Connect-App, die es Fahrzeugbesitzern erm├Âglicht, ihr Smartphone mit dem Infotainment-System ihres Toyota-Fahrzeugs zu verbinden.

Bild

Morgan Stanley: Kundendaten online versteigert - SEC verh├Ąngt 35 Mio. USD Strafe

Die US-Verm├Âgensverwaltung Morgan Stanley Smith Barney (MSSB), heute bekannt als Morgan Stanley Wealth Management, hat sich bereit erkl├Ąrt, eine Geldstrafe von 35 Millionen US-Dollar zu zahlen, um Vorw├╝rfen entgegenzutreten, Festplatten und Server mit pers├Ânlichen Daten ihrer Kunden nicht ordnungsgem├Ą├č entsorgt zu haben.

Bild

LastPass: Kein Zugriff auf Passw├Ârter bei Hackerangriff im August 2022

LastPass ist einer der bekanntesten Passwort-Manager f├╝r Online-Services und hat weltweit ├╝ber 33 Millionen Nutzer. Im August 2022 wurde das Unternehmen jedoch Opfer eines Hackerangriffs. Nun hat der CEO Karim Toubba ein Statusupdate ver├Âffentlicht, in dem er betont, dass der Angreifer weder Kundendaten noch verschl├╝sselte Passwort-Tresore abgreifen konnte.

Bild

Samsung Datenleck: Unbekannte haben US-Kundendaten gestohlen

Ein Datenleck bei Samsung hat Ende Juli dazu gef├╝hrt, dass unbekannte Angreifer Zugriff auf die Kundendaten des Technikriesen in den USA hatten. Bereits im M├Ąrz 2022 hatte die Ransomware-Gruppe Lapsu$ 190 GB an Daten von Samsung ins Netz gestellt, darunter den Quellcode der bekanntesten Galaxy-Smartphones. Erst Anfang August wurde das aktuelle Datenleck entdeckt und die Cybersecurity-Firma von Samsung eingeschaltet, um den Vorfall zu untersuchen und weitere Angriffe zu verhindern.

Bild

Erneuter Angriff von BlackCat auf europ├Ąische Gas-Pipeline

Hackergruppe BlackCat, auch bekannt als ALPHV, hat erneut zugeschlagen und diesmal den Betreiber einer europ├Ąischen Gas-Pipeline, Creos, als Opfer gew├Ąhlt. Die Encevo Gruppe, zu der Creos geh├Ârt, hat best├Ątigt, dass BlackCat 150 GB an Kundendaten kopiert hat, darunter Informationen zu Vertr├Ągen, Rechnungen, E-Mails und Ausweiskopien.

Bild

Hack bei Scanex: Kunden- und Firmendaten gestohlen

Am gestrigen Tag wurde bekannt, dass das russische Satelliten- und Erdbeobachtungsunternehmen Scanex gehackt wurde. Eine Datenbank mit Kundendaten im Umfang von 2,9 GB ist im Netz aufgetaucht. Die Verantwortlichen f├╝r den Hack sind bisher unbekannt. Scanex bietet optische Fotos und Radarbilder in Echtzeit f├╝r staatliche und kommerzielle Kunden an.

Bild

Concardis Leaks: Unbekannte ver├Âffentlichen sensiblen Datensatz von Zahlungsdienstleister

Ein erhebliches Datenleck wurde k├╝rzlich bei der deutschen Firma Concardis GmbH, einem der gr├Â├čten Zahlungsdienstleister des Landes, entdeckt. Unbekannte hatten das Unternehmen mehrfach kontaktiert, um auf Sicherheitsprobleme aufmerksam zu machen. Trotz Hinweisen der Hacker wurde das Problem nicht behoben, was dazu f├╝hrte, dass die Unbekannten einen sensiblen Datensatz von 1,12 GB ├Âffentlich machten.