Tag: Patchday

Patchday Adobe: Schadcode-Attacken auf Experience Manager & Co. möglich

SicherheitslĂŒcken in Adobe-Software: Patchday adressiert kritische Risiken

GefÀhrdungspotenzial bei populÀren Programmen Angreifer können gegenwÀrtig an mehreren Stellen angreifen - im Fokus stehen Adobe After Effects, Animate, Bridge, Commerce, Experience Manager, Illustrator, InDesign, Media Encoder und Photoshop. Eine erfolgreiche Ausnutzung der Schwachstellen ermöglicht es, Schadcode einzuschleusen.

Patchday Android: Angreifer können sich höhere Rechte verschaffen

AktualitÀt ist Sicherheit: Patchday Android

Das Gebot der Stunde: Updates installieren Sie besitzen ein Android-GerĂ€t? Er sollte prĂŒfen, ob sein Betriebssystem auf dem neuesten Stand ist. Unaktualisierte Systeme laufen Gefahr, von Angreifern kompromittiert zu werden. Als betroffen gelten die Androidversionen 12, 12L, 13 und 14.

Adobe-Patchday: Angreifer können verwundbare Systeme ĂŒbernehmen

Adobe Patchday: SicherheitslĂŒcken geschlossen

Der MĂ€rz bringt auch dieses Jahr wieder eine Reihe von Sicherheitsupdates von Adobe. Mit dabei sind diesmal einige kritische LĂŒcken in verschiedenen Programmen, die schnellstmöglich geschlossen werden mĂŒssen. Die Bewertung der Risiken seitens Adobe weicht dabei jedoch teilweise von den ĂŒblichen CVSS-Normen ab.

SicherheitslĂŒcken: Angreifer können Schadcode auf Qnap NAS schieben

Schwachstellen bei Qnap NAS: Gefahr durch Schadcode-Angriffe

Die Sicherheit von NetzwerkspeichergerĂ€ten (NAS) ist ein wichtiges Thema, da sie oft sensible Daten enthalten. KĂŒrzlich wurden mehrere Schwachstellen in den Betriebssystemen QTS und QuTS hero von Qnap entdeckt, die Angreifern die Möglichkeit bieten, Schadcode auf die GerĂ€te zu schieben.

Die Bedeutung der Aktualisierung von Exchange-Servern: Schutz vor potenziellen Angriffen

Dringliche Aktualisierung von Exchange-Servern: Schutz vor potenziellen Angriffen

Die Sicherheitsforscher der ShadowServer Foundation haben festgestellt, dass weltweit mehr als 20.000 öffentlich erreichbare Exchange-Server potenziell angreifbar sind, da sie die End-of-Life-Version (EOL) verwenden, die keine Sicherheitsupdates mehr erhĂ€lt. Besonders besorgniserregend ist, dass ĂŒber 10.000 dieser Server in Europa stehen.