Tag: DMCA

Bild

Nintendo gegen Homebrew-Projekt: Lockpick wird per DMCA-Abmahnung verfolgt

Das Tool Lockpick, mit dem Switch-Inhaber ihre eigenen Spiele in einem Emulator spielen können, ist Ziel einer neuen DMCA-Abmahnung von Nintendo. Der japanische Hersteller möchte Lockpick von der Bildfläche verschwinden lassen, da es es den Anwendern erlaubt, die Kopierschutzschlüssel ihrer eigenen Spiele von der Switch zu extrahieren. Der erste Entwickler eines Switch-Emulators hat seine Arbeit daraufhin bereits eingestellt.

Bild

Bethesdas eigenes Twitter-Konto von DMCA-Takedown betroffen

Bethesda, der Spieleentwickler und Publisher, der im Jahr 2021 von Microsoft übernommen wurde, hat versehentlich das Titelbild seines eigenen Redfall-Kontos von Twitter entfernt. Der Grund dafür war, dass das Unternehmen versuchte, Leaks des am 2. Mai veröffentlichten Titels auf Twitter zu bekämpfen. Dabei hat Bethesda jedoch das eigene Titelbild entfernt. Obwohl das Unternehmen den Fehler schnell bemerkte und rückgängig machte, bemerkten einige Fans den Fauxpas.

Bild

Capstone entdeckt 150 Torrent-Piraten beim Herunterladen von "Fall"

Diejenigen, die sich den Film "Fall - Fear Reaches New Heights" kostenlos über das Torrent-Netzwerk von Capstone Studios herunterladen wollten, haben möglicherweise eine böse Überraschung erlebt. Das Unternehmen konnte durch eine DMCA-Vorladung die Daten von 150 Raubkopierern von dem US-amerikanischen Internetanbieter Lumen Technologies erhalten.

Bild

Angriff auf microG: Unbekannte DMCA-Beschwerde zielt auf Google-Alternative

Eine neue DMCA-Beschwerde hat es auf microG abgesehen, eine quelloffene Alternative zu den Google-Diensten für Android-Smartphones. Die Download-Seite von microG soll demnach von Google entfernt werden. Der Absender der Beschwerde bleibt derzeit unbekannt, da die mutmaßlich beteiligten Parteien behaupten, nichts von dem Vorfall zu wissen.

Bild

DMCA-Abmahnung an Google: OpenAI verteidigt Urheberrechte von ChatGPT

Die Rechte von KI-Tools und unser Urheberrecht stehen oft in Konflikt. Ein Beispiel dafür ist der kürzlich von einem Absender namens "OpenAI" an Google gesendete DMCA-Takedown-Request. Dabei fordert der Absender die Entfernung einiger Links von ChatGPT-bezogenen Inhalten aus den Suchergebnissen von Google. ChatGPT selbst beteuert, nichts damit zu tun zu haben, bietet aber die Unterstützung bei der Verteidigung von Urheberrechten an.

Bild

Google sperrt illegale Piraterie-Seiten jetzt auch per IP-Adresse

Google hat eine neue Technik entwickelt, um gegen Piraterie vorzugehen. Bisher wurden illegale Seiten nur über deren Domain gesperrt, doch nun verschwinden auch die IP-Adressen der Seiten. Damit soll verhindert werden, dass Administratoren von illegalen Seiten die Seiten über die IP-Adresse wieder in den Suchergebnissen auftauchen lassen.

Bild

Verstoß gegen Urheberrechte: Nutzung von m3u-Playlist mit Pluto TV

Pluto TV ist ein legaler TV-Streamingdienst, der kostenlosen Zugang zu mehr als 100 Live-TV-Sendern und über 1000 Filmen und Serien bietet. Der Dienst finanziert sich dabei durch Werbeeinnahmen, die in die offizielle Software integriert sind. Nutzer dürfen die Streams ausschließlich über die offizielle Software des Anbieters konsumieren. Somit ist es nicht erlaubt, eine m3u-Playlist zu verwenden, um die Streams von Pluto TV mit einem alternativen Mediaplayer zu empfangen.

Elon Musk will seine Memes per DMCA schützen – vermutlich ein Missbrauch

Memes sind aus dem Internet nicht mehr wegzudenken und auch Elon Musk hat es auf diese lustigen Bildchen geschafft. Oftmals teilt der Milliardär diese sogar selber über Twitter und erreicht damit eine große Fangemeinde. Doch nun will er offenbar gegen bedruckte T-Shirts vorgehen, die bekannte Memes von ihm zeigen. Dazu hat angeblich jemand in seinem Namen DMCA-Meldungen bei Google eingereicht, um Links zu den urheberrechtsverletzenden Produkten aus den Suchergebnissen verschwinden zu lassen.

Bild

Warner Bros. rechtfertigt vorgehen gegen Mortal Kombat 2 Sourcecode-Leak

Der Quellcode-Leak von Mortal Kombat 2 mag für Fans der legendären Kampfspielreihe ein Highlight gewesen sein, doch für Warner Bros. ist dies ein klarer Verstoß gegen das Urheberrecht. Das Unternehmen hat die Rechte des Titels nach dem Konkurs von Midway Games erworben und NetherRealm Studios mit der Weiterentwicklung der Marke betraut. Die DMCA-Meldung an GitHub ist das gängige Verfahren, um eine Verletzung von geistigem Eigentum zu melden. Warner Bros.

Bild

Fotoagentur Backgrid verklagt Twitter auf 228,9 Millionen US-Dollar

Die bekannte Prominenten-Fotoagentur Backgrid hat Twitter auf Schadensersatz in Höhe von 228,9 Millionen US-Dollar verklagt. Der Grund dafür ist, dass Twitter über 6.700 DMCA-Meldungen ignoriert hat, die Backgrid zuvor verschickt hatte. Benutzer des sozialen Netzwerks hatten Tausende von urheberrechtlich geschützten Fotos von Backgrid geteilt und somit die Rechte der Agentur verletzt.