Tag: Rechtssachen [Seite 10]

Bild

DMCA-Abmahnung an Google: OpenAI verteidigt Urheberrechte von ChatGPT

Die Rechte von KI-Tools und unser Urheberrecht stehen oft in Konflikt. Ein Beispiel daf├╝r ist der k├╝rzlich von einem Absender namens "OpenAI" an Google gesendete DMCA-Takedown-Request. Dabei fordert der Absender die Entfernung einiger Links von ChatGPT-bezogenen Inhalten aus den Suchergebnissen von Google. ChatGPT selbst beteuert, nichts damit zu tun zu haben, bietet aber die Unterst├╝tzung bei der Verteidigung von Urheberrechten an.

Bild

Polizei darf Handy via Fingerabdruck entsperren: Landgericht Ravensburg f├Ąllt umstrittenes Urteil

Das Landgericht Ravensburg hat k├╝rzlich einen Beschluss gefasst, der es der Polizei erlaubt, den Fingerabdruck eines Tatverd├Ąchtigen abzunehmen, um damit dessen Handy zu entsperren. Der betroffene Paragraf stammt noch aus einer analogen Zeit, als es noch keine Smartphones mit biometrischer Authentifizierung gab. Doch das Gericht sieht die Abnahme der Fingerabdr├╝cke als notwendig und verh├Ąltnism├Ą├čig an, sofern dies f├╝r das Strafverfahren erforderlich ist.

Bild

Shiny Flakes: Wie sicher sind seine verschl├╝sselten Daten?

Im Rahmen des Candylove-Prozesses, in dem sich Maximilian S. alias Shiny Flakes f├╝r den Betrieb eines Online-Drogenstores verantworten muss, wurde bekannt, dass seine Festplatten und Datentr├Ąger bisher nicht von IT-Experten entschl├╝sselt werden konnten. Sowohl das Gericht als auch s├Ąchsische Finanzermittler erhoffen sich daraus Aufschluss ├╝ber den Inhalt der Datentr├Ąger und die Suche nach fehlenden Geldern in Millionenh├Âhe.

Bild

Twitter sperrt Rechteinhaber bei DMCA-Missbrauch

Twitter ist als Plattform f├╝r Urheberrechtsverletzungen bekannt und muss daher auf entsprechende Abmahnungen reagieren und rechtsverletzende Inhalte entfernen. Das DMCA (Digital Millennium Copyright Act) sieht hierf├╝r klare Regeln vor. Doch manchmal werden diese Regeln auch von Rechteinhabern missbraucht, um andere Nutzer auf Twitter zu erpressen oder zu schikanieren. Elon Musk, CEO von Twitter, warnt in diesem Zusammenhang vor dem Missbrauch des DMCA-Systems.

Bild

Google sperrt illegale Piraterie-Seiten jetzt auch per IP-Adresse

Google hat eine neue Technik entwickelt, um gegen Piraterie vorzugehen. Bisher wurden illegale Seiten nur ├╝ber deren Domain gesperrt, doch nun verschwinden auch die IP-Adressen der Seiten. Damit soll verhindert werden, dass Administratoren von illegalen Seiten die Seiten ├╝ber die IP-Adresse wieder in den Suchergebnissen auftauchen lassen.

Bild

Bundesfinanzhof: Gewinne aus Bitcoin-Verkauf sind steuerpflichtig

Der Bundesfinanzhof hat mit einem Grundsatzurteil klargestellt, dass auch f├╝r Kryptow├Ąhrungen als Zahlungsmittel Steuern anfallen werden. Das Urteil (Az. IX R 3/22) vom 14. Februar 2023 best├Ątigt die Steuerpflicht der Ver├Ąu├čerungsgewinne aus Bitcoin, Ethereum und Monero. Demnach unterliegt auch der Gewinn aus dem Tausch und der Ver├Ąu├čerung von Kryptow├Ąhrungen der Einkommensteuer.

Bild

Was ist Quad9 und wie funktioniert DNS-Resolution?

Quad9 ist ein DNS-Resolver, der seinen Nutzern kostenlos zur Verf├╝gung steht. DNS-Resolver sind Internet-Dienstleister, die die Adressen von Websites in IP-Adressen umwandeln, sobald ein Nutzer diese im Internet aufruft. Hierbei fragt der DNS-Resolver bei sogenannten Nameservern an und gibt die ermittelte IP-Adresse an den Browser zur├╝ck, welcher sich schlie├člich mit der Website verbindet.

Bild

Seedbox-Anbieter zu Bew├Ąhrungsstrafe verurteilt: Was ist passiert?

Ein d├Ąnischer Seedbox-Anbieter wurde k├╝rzlich zu einer dreimonatigen Haftstrafe auf Bew├Ąhrung verurteilt, weil er seinen Dienst f├╝r Filesharing angeboten hatte. Die Antipiracy-Organisation RettighedsAlliancen hatte den Fall vor Gericht gebracht, da ihre Untersuchungen ergaben, dass die vom d├Ąnischen Unternehmen angebotenen Seedboxen in gro├čem Umfang f├╝r den illegalen Austausch von einheimischen Unterhaltungsinhalten genutzt wurden.

Bild

Shiny Flakes gesteht vor Gericht nur geringe Beteiligung im Candylove-Fall

Maximilian S., auch bekannt als Shiny Flakes, muss sich erneut vor Gericht verantworten. Im Fall Candylove, bei dem f├╝nf M├Ąnner beschuldigt werden, Drogen ├╝ber den Online-Shop Candylove verkauft zu haben, gab S. vor dem LG Leipzig an, lediglich als IT-Verantwortlicher beteiligt gewesen zu sein. S. erkl├Ąrte dem Vorsitzenden Richter R├╝diger Harr, dass er nur f├╝r die Programmierung des Online-Shops und die Software der Bestellabwicklung verantwortlich war.

Bild

Raubkopierer-P├Ąrchen erneut erwischt und mit hoher Geldstrafe belegt

Ein Raubkopierer-P├Ąrchen wurde erneut von der Anti-Piraterie-Organisation BREIN erwischt, nachdem sie bereits 2018 wegen illegaler Verbreitung von raubkopierten Inhalten belangt wurden. Die beiden mussten damals eine geringe Entsch├Ądigung zahlen und versprachen, keine weiteren Verst├Â├če zu begehen. Doch nun wurden sie erneut beim illegalen Hochladen erwischt und mit einer Versechsfachung der urspr├╝nglichen Strafe belegt.