Tag: warner bros.

Movie-Web offline: Mit einem Comeback ist nicht zu rechnen

Das Ende von Movie-Web: Eine dunkle Wolke am Horizont

Movie-Web, die innovative Open-Source-Suchmaschine f├╝r Filmstreaming, musste k├╝rzlich einen herben R├╝ckschlag einstecken: Die Demo-Website des Projekts ist pl├Âtzlich offline. Die Gr├╝nde daf├╝r liegen in rechtlichen Auseinandersetzungen mit Branchenriesen wie Warner Bros., Netflix und Disney, die zur Abschaltung der Domain movie-web.

Werbe-Exodus auf X: Elon Musk wegen Antisemitismus in der Kritik

Werbe-Exodus auf X: Elon Musk wegen Antisemitismus in der Kritik

Ein Beitrag auf der Social-Media-Plattform X, den Elon Musk beworben und unterst├╝tzt hat, verbreitete eine antisemitische Verschw├Ârungstheorie. Elon Musk sah sich als Folge davon einem Sturm der Kritik ausgesetzt. Gro├če Unternehmen wie Disney, Warner Bros., Paramount, Sony und Apple entschieden daraufhin, keine Werbung mehr auf X zu schalten.

IPTV-Piraten zu Haft und Geldstrafe in Millionenh├Âhe verurteilt

IPTV-Piraterie: Hohe Haftstrafen und Millionenzahlungen als Strafe

Einf├╝hrung IPTV-Piraterie ist eine Straftat, die zunehmend strenger bestraft wird. Zwei Angeklagte wurden k├╝rzlich zu einer Haftstrafe von 36 Monaten verurteilt. Zus├Ątzlich m├╝ssen sie ├╝ber 18 Millionen US-Dollar an namhafte Sender und Filmstudios zahlen.

Mortal Kombat 2: Warner Bros. geht gegen Quellcode-Leak vor

Warner Bros. rechtfertigt vorgehen gegen Mortal Kombat 2 Sourcecode-Leak

Der Quellcode-Leak von Mortal Kombat 2 mag f├╝r Fans der legend├Ąren Kampfspielreihe ein Highlight gewesen sein, doch f├╝r Warner Bros. ist dies ein klarer Versto├č gegen das Urheberrecht. Das Unternehmen hat die Rechte des Titels nach dem Konkurs von Midway Games erworben und NetherRealm Studios mit der Weiterentwicklung der Marke betraut.

Filesharing-Urteil: ├ťber 70-J├Ąhrige ohne PC soll Filesharing betrieben haben

Filesharing-Urteil: ├ťber 70-j├Ąhrige Frau soll Schadensersatz zahlen

Das Landgericht K├Âln hat am 23. September 2021 ein Urteil des Amtsgerichts K├Âln best├Ątigt, wonach eine ├╝ber 70-j├Ąhrige Frau des Filesharings schuldig gesprochen wurde. Die Frau soll 2000 ÔéČ Schadensersatz an Warner Bros. zahlen, da sie urheberrechtlich gesch├╝tztes Filmmaterial zum Download auf einer Tauschb├Ârse angeboten haben soll.

Filesharing: Wird 70-J├Ąhrige zum Opfer der Rechtssprechung?

70-j├Ąhrige wird Opfer der Rechtssprechung wegen Filesharing

Eine fast 70-j├Ąhrige Frau wurde vom Amtsgericht K├Âln wegen illegalen Filesharings verurteilt. Das Urteil besagt, dass sie f├╝r eine Urheberrechtsverletzung haftet, da sie keinen Dritten benannte, der verantwortlich gewesen sein k├Ânnte. Die sekund├Ąre Darlegungslast blieb somit unerf├╝llt.