Tag: Zensur [Seite 5]

Netz-DG: EU-Kommission begr├╝├čt deutsches Vorgehen gegen Hate Speech

EU-Kommission unterst├╝tzt deutsches Vorgehen gegen Hassrede im Internet

Bundesjustizminister Heiko Maas plant Ma├čnahmen gegen Hassrede im Internet. Die EU-Kommission hat derzeit keine Absichten, das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Maas zu verhindern. Die EU-Kommission hat das entschiedene Vorgehen der Bundesregierung gegen Hass und Hetze im Internet begr├╝├čt.

Bundesrat will das Netzwerkdurchsetzungsgesetz verschlimmbessern

Bundesrat plant Versch├Ąrfung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes

Die Mitglieder des Bundesrates haben neue Vorschl├Ąge zur Versch├Ąrfung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) entwickelt. Der Deliktkatalog soll deutlich ausgeweitet, die Meinungsfreiheit besser gesch├╝tzt werden.

Netzwerkdurchsetzungsgesetz: B├╝rgerrechtler und Verb├Ąnde schicken Brandbrief nach Br├╝ssel

B├╝rgerrechtsverb├Ąnde fordern EU-Kommission zum Handeln auf

B├╝rgerrechtsgruppen und Branchenverb├Ąnde haben einen offenen Brief an die Europ├Ąische Kommission geschickt, in dem sie die Bundesregierung auffordern, bei den geplanten Regelungen zur L├Âschung und Filterung von Inhalten auf Verst├Â├če gegen die Grundrechte-Charta hinzuweisen.

Yandex, VKontakte & Co.: Ukraine blockiert russische Internetdienste

Ukraine blockiert russische Internetdienste wie VKontakte und mail.ru

Als Teil ihrer Sanktionen gegen Russland hat die Ukraine beschlossen, den Zugang mehrerer beliebter Internetdienste zu blockieren. Nutzer aus der Ukraine werden ab sofort keinen Zugriff mehr auf VKontakte oder den E-Mail-Dienst mail.ru haben. Betroffen sind unter anderem die Suchmaschine Yandex, der E-Mail-Anbieter mail.

re:publica - Transparenz statt Black Box

Der Professor Frank Pasquale von der Harvard-Universit├Ąt fordert eine nationale Regulierung, um die Intransparenz der Hardware zu bek├Ąmpfen und die Sicherheit im Internet zu gew├Ąhrleisten. Auch warnt er vor einer unreflektierten Akzeptanz der Algorithmen, da diese die ├ľffentlichkeit zersetzen k├Ânnen.

T├╝rkei: Gericht weist Antrag auf Ende von Wikipedia-Sperre zur├╝ck

T├╝rkisches Gericht lehnt Antrag auf Aufhebung der Wikipedia-Sperre ab

Die t├╝rkische Wikipedia bleibt weiterhin gesperrt, da ein Antrag auf Aufhebung der Sperre von einem Gericht abgelehnt wurde. Der Chef der Kommunikationsbeh├Ârde fordert, dass das Lexikon seine Inhalte ├╝berarbeiten m├╝sse. Somit bleibt der Zugriff auf Wikipedia f├╝r Internetnutzer in der T├╝rkei weiterhin beschr├Ąnkt.

Reaktion auf Gewaltvideos: Facebook erweitert sein Pr├╝fteam

Facebook stockt Pr├╝fteam nach Gewaltvideos auf

Facebook plant, innerhalb eines Jahres 3000 zus├Ątzliche Mitarbeiter einzustellen, um gemeldete Inhalte zu ├╝berpr├╝fen. Aufgrund der Tatsache, dass in der Vergangenheit kontroverse Videos erst sp├Ąt entfernt wurden, reagiert das Unternehmen nun mit einer Erweiterung des Pr├╝fteams.

Internet-Sperre: T├╝rkei blockiert Wikipedia

T├╝rkei sperrt Zugang zu Wikipedia ohne Gerichtsbeschluss

Seit Samstagmorgen ist der Zugang zur bekannten Online-Enzyklop├Ądie Wikipedia in der T├╝rkei blockiert. Die Sperrung wurde ohne einen Gerichtsbeschluss verh├Ąngt und wird nun von den Zugangs-Providern durchgesetzt. Somit ist die Seite f├╝r t├╝rkische Nutzer nicht mehr erreichbar.