Tag: Drogenhandel

Bild

Drogenhandel im Darknet: Kfz-Meister wegen 4.391 FĂ€llen verurteilt

Ein Kfz-Meister aus Euskirchen wurde kĂŒrzlich vom Landgericht Bonn wegen Drogenhandels im Darknet verurteilt. Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei wurde ihm vorgeworfen, in 4.391 FĂ€llen mit BetĂ€ubungsmitteln gehandelt zu haben und dabei zwischen Oktober 2017 und September 2022 einen Umsatz von 223.000 Euro erzielt zu haben. Die Strafkammer verurteilte den Mann zu einer Freiheitsstrafe von fĂŒnf Jahren wegen Handeltreibens mit BetĂ€ubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Bild

Silk Road: Neue VorwĂŒrfe gegen Ross Ulbricht wegen Auftragsmord

Ross Ulbricht, der GrĂŒnder und GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Silk Road, steht erneut schweren VorwĂŒrfen gegenĂŒber. Neben dem Drogenhandel wird ihm nun auch die Auftragsmord an fĂŒnf Personen vorgeworfen. Die Anklageschrift gegen den Kanadier James Ellingson, der im Auftrag von Ulbricht gehandelt haben soll, enthĂ€lt brisante Informationen zu den illegalen AktivitĂ€ten auf Silk Road.

Bild

Risiken und Nebenwirkungen: KI und DrogenkriminalitÀt

Die Verwendung kĂŒnstlicher Intelligenz (KI) hat zahlreiche Vorteile und Chancen in verschiedenen Bereichen, doch es birgt auch Risiken und Gefahren. Ein Beispiel ist der von OpenAI ins Leben gerufene Chatbot ChatGPT, der mittels kĂŒnstlicher Intelligenz in der Lage ist, Anleitungen zur Herstellung von Drogen zu geben und beim Schmuggel von illegalen Substanzen behilflich zu sein.

Bild

Kraken-Übernahme des Darknet-Marktplatzes Solaris löst Beunruhigung aus

Der Hackerangriff auf den Darknet-Marktplatz Solaris durch den Konkurrenten Kraken hat fĂŒr erhebliche Unruhe in der illegalen Online-Handelsszene gesorgt. Der Erfolg von Solaris bei der Übernahme des Drogenmarktes nach dem Fall von Hydra hatte bereits fĂŒr Aufsehen gesorgt, bevor Kraken zuschlug und sich die Kontrolle ĂŒber Solaris verschaffte. Solaris hatte nach dem Ende von Hydra innerhalb kĂŒrzester Zeit rund 60.

Bild

Prozess gegen Berliner Familie wegen mutmaßlichem MillionengeschĂ€ft im Darknet

Vor dem Berliner Landgericht hat ein Prozess gegen eine Berliner Familie begonnen, die im Verdacht steht, einen bandenmĂ€ĂŸigen und bewaffneten Drogenhandel im Darknet betrieben zu haben. Der Sohn der Familie, der als Bandenchef gilt, sowie seine 63-jĂ€hrigen Eltern und zwei weitere MĂ€nner im Alter von 29 und 33 Jahren sind angeklagt. Die Angeklagten sollen als LĂ€ufer fĂŒr den Post-Einwurf in BriefkĂ€sten zustĂ€ndig gewesen sein.

Bild

Vor Gericht: Shiny Flakes wegen Drogenverkauf auf candylove.to angeklagt

Als AnfĂŒhrer einer Bande wird Shiny Flakes beschuldigt, Drogen ĂŒber candylove.to verkauft zu haben. Dies ist nicht das erste Mal, dass er vor Gericht steht. Bereits 2015 wurde er als "Kinderzimmer-Dealer" bekannt und zu sieben Jahren Jugendstrafe verurteilt. Nachdem er fast fĂŒnf Jahre auf BewĂ€hrung war, wird er erneut vor dem Landgericht Leipzig angeklagt. Im Februar 2015 wurden 314 kg Drogen in seiner Wohnung beschlagnahmt.

Bild

SankharaExpress offline – Was steckt dahinter?

Eins der grĂ¶ĂŸten Online-Handelsplattformen fĂŒr illegale Drogen, der SankharaExpress, ist seit Kurzem nicht mehr erreichbar. Dieser Marktplatz, der seit 2016 in Betrieb war, war als sowohl HĂ€ndler als auch Online-Shop aktiv und galt aufgrund der Vielzahl an verkauften Waren als einer der grĂ¶ĂŸten seiner Art. Vor allem MDMA und Kokain wurden von Großbritannien, Belgien und den Niederlanden aus verschickt.

Bild

DEA warnt: Emojis als Drogen-Codes

Die US-Drogenvollzugsbehörde DEA hat eine Liste von Drogen-Codes veröffentlicht, die ausschließlich aus Emojis besteht. Eltern sollen damit aufgeklĂ€rt werden und ihre Kinder vor Drogenmissbrauch schĂŒtzen. Hinter jeder Drogenart steht ein spezifischer Code, der den Handel auf Online-Plattformen ermöglicht. Die DEA möchte durch ihre Veröffentlichung auf den Missbrauch von Drogen aufmerksam machen und ĂŒber die Codes aufklĂ€ren.

Bild

Polizei ermittelt gegen zwei mutmaßliche Darknet-Drogendealer im Landkreis Deggendorf

Im Landkreis Deggendorf hat die Polizei Niederbayern gegen zwei MĂ€nner ermittelt, die im Verdacht stehen, seit vergangenem Jahr mit BetĂ€ubungsmitteln ĂŒber das Darknet gehandelt zu haben. Im Rahmen der intensiven Ermittlungen deckten die Beamten den Kauf von rund zehn Kilogramm CannabisblĂŒten auf. Die Staatsanwaltschaften Landshut und Deggendorf beantragten DurchsuchungsbeschlĂŒsse, die am 27.04.2022 von der Polizei vollzogen wurden.

Bild

Neue Anklage gegen Shiny Flakes und vier weitere TatverdÀchtige

Der Fall Shiny Flakes geht in die nÀchste Runde: Das Landgericht Leipzig hat ein neues Verfahren gegen den ehemaligen DrogenhÀndler Maximilian Schmidt und vier weitere TatverdÀchtige eröffnet. Die Anklage lautet auf unerlaubten Drogenhandel, der sich von 2019 bis 2021 in mindestens sechs FÀllen ereignet haben soll. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass insgesamt rund 500 Sendungen mit illegalen Drogen verschickt wurden.