Tag: Bitcoin [Seite 8]

Bild

Ex-CIA-Vizedirektor sieht Bitcoin als Segen f√ľr √úberwachung

Der fr√ľhere stellvertretende CIA-Chef Michael Morell setzt sich f√ľr Bitcoin ein, denn die Kryptow√§hrung sei ein ‚ÄěSegen f√ľr √úberwachung‚Äú . Regierungen sollten sie nicht meiden, sondern begr√ľ√üen. So lautet das √ľberraschende Urteil des 62-J√§hrigen.

Bild

Ron Paul: Politiker warnt eindringlich vor Regulierung des Bitcoin

Der ehemalige Pr√§sidentschaftskandidat Ron Paul warnte vor der Gefahr von zu viel staatlicher Regulierung in den USA. H√∂here Steuern oder striktere Regeln im Umgang mit Kryptow√§hrungen oder Gold k√∂nnten sonst dazu f√ľhren, dass die Kurse einknicken. Ron Paul seit jeher gegen zu viel staatliche Einmischung Hintergrund: Ron Paul ist ein ehemaliger Kongressabgeordneter und Pr√§sidentschaftskandidat der republikanischen Partei.

Bild

Bitcoin Giveaway Betrug: Wie Gauner von der Gier profitieren

Ein K√∂lner verlor k√ľrzlich mehr als 500.000 US-Dollar bei einem Bitcoin Giveaway Betrug. Elon Musk, CEO von Tesla Inc., hatte Anfang des Jahres einen Tweet abgesetzt, in dem er "Dojo 4 Doge" postete. Ein Betr√ľger folgte daraufhin als Elon Musk@JoshyMcB und versprach, dass Musk allen Personen, die innerhalb eines begrenzten Zeitraums zwischen 0,1 und 20 Bitcoins an eine bestimmte Adresse schicken w√ľrden, den doppelten Betrag zur√ľckerstatten w√ľrde.

Bild

Hedgefond-Manager Tim Bond: Der Bitcoin als Bedrohung f√ľr die Gesellschaft

Tim Bond, Partner und Portfolio-Manager bei der Odey Asset Management in London, warnt vor dem Bitcoin als Bedrohung f√ľr die Gesellschaft. Der Hedgefond-Manager h√§lt die Kryptow√§hrung f√ľr ethisch und gesellschaftlich nutzlos. Vielmehr diene sie lediglich als Werkzeug f√ľr Spekulationen und Geldw√§sche von illegalen Ertr√§gen. Bond bezeichnet den Bitcoin als eine besonders abscheuliche Anlageklasse.

Bild

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch von √ľber 60.000 US-Dollar bzw. 50.000 Euro

Am heutigen Samstag erreichte die Kryptow√§hrung Bitcoin erneut ein neues Allzeithoch. Mehrere Handelsplattformen notierten zeitweise einen Kurs von √ľber 60.000 US-Dollar, w√§hrend hierzulande die magische Grenze von 50.000 Euro √ľberschritten wurde. Auch andere Digitalw√§hrungen wie Ethereum legten weiter zu und n√§herten sich ihrem Rekordhoch von Mitte Februar. Doch trotz des derzeitigen H√∂henflugs stehen einige Zeichen auf Sturm.

Bild

Kjell Inge R√łkke: Bitcoin m√ľsste Millionen wert sein!

Der norwegische √Ėlmilliard√§r Kjell Inge R√łkke glaubt an die Zukunft des Bitcoin. Der jetzige Wert sei stark untersch√§tzt. Zudem legte er bereits umfangreiches Firmenverm√∂gen in den Bitcoin an. Doch f√ľr R√łkke hat der BTC noch eine ganz andere Bedeutung‚Ķ R√łkke h√§lt den Bitcoin f√ľr stark unterbewertet Mit der Aker ASA ist der Unternehmer Kjell Inge R√łkke bekannt und erfolgreich geworden. Die Aker ASA ist eine norwegische Holding mit Unternehmenssitz in Oslo.

Bild

Bayrischer Unternehmer um halbe Million Euro durch Bitcoin-Betrug betrogen

Ein Gesch√§ftsmann aus dem Landkreis M√ľhldorf am Inn wurde Opfer einer international agierenden Betr√ľgerbande, als er auf der Suche nach Investoren war. Die Betr√ľger √ľberzeugten ihn von einem millionenschweren Darlehen und stahlen schlie√ülich sein Bitcoin-Wallet mit einem mittleren sechsstelligen Betrag. Die Kripo M√ľhldorf ermittelt nun europaweit, um die T√§ter ausfindig zu machen.

Bild

Justiz-Auktionen: Staatsanwaltschaften verdienen an beschlagnahmten Bitcoin-Vermögen

In Zeiten des Bitcoin-H√∂henflugs profitiert auch die Justiz-Kasse. Eine Anfrage des WDR und der S√ľddeutschen Zeitung (SZ) bei den Justizbeh√∂rden der Bundesl√§nder ergab, dass der Staat durch Verm√∂gens-Beschlagnahmungen aus kriminellen Gesch√§ften Bitcoin-Verm√∂gen im Wert von etwa 100 Millionen Euro besa√ü. Rund 50 Millionen Euro davon wurden durch Verk√§ufe der Kryptow√§hrungen mittels Justiz-Auktionen erzielt. Die gr√∂√üten Betr√§ge stammen dabei aus nur wenigen F√§llen.

Bild

PayPal plant baldige Einf√ľhrung von Krypto-Funktionen in Gro√übritannien

PayPal, der amerikanische Online-Bezahldienst, wird in den kommenden Monaten seinen britischen Nutzern die Möglichkeit bieten, ausgewählte Kryptowährungen zu handeln und aufzubewahren. Dabei soll es sich um das manuelle Kauf- und Verkauf von BTC, ETC, BCH und LTC durch die Kunden handeln. Finanzchef John Rainey sieht die zusätzlichen Einnahmen daraus als "strategische Waffe" an und plant, das Unternehmen durch die Expansion in neue Märkte und die Übernahme von Firmen weiter zu verbessern.

Bild

Bitcoin erreicht historisches Hoch von 50.000 US-Dollar

Am Dienstag, den 16. Februar, hat der Bitcoin die magische Grenze von 50.000 US-Dollar √ľberschritten und damit ein neues historisches Hoch erreicht. In nur drei Monaten hat die weltweit erste Kryptow√§hrung einen Wertzuwachs von beeindruckenden 400 Prozent erzielt.