Tag: Internet [Seite 2]

Werbe-Exodus auf X: Elon Musk wegen Antisemitismus in der Kritik

Werbe-Exodus auf X: Elon Musk wegen Antisemitismus in der Kritik

Ein Beitrag auf der Social-Media-Plattform X, den Elon Musk beworben und unterst├╝tzt hat, verbreitete eine antisemitische Verschw├Ârungstheorie. Elon Musk sah sich als Folge davon einem Sturm der Kritik ausgesetzt. Gro├če Unternehmen wie Disney, Warner Bros., Paramount, Sony und Apple entschieden daraufhin, keine Werbung mehr auf X zu schalten.

Neues Verg├╝tungsmodell von Spotify sorgt f├╝r Protest

Neues Auszahlungsmodell von Spotify st├Â├čt auf Protest

Die deutschen Musikverb├Ąnde VUT und Pro Musik protestieren gegen das neue Auszahlungsmodell von Spotify. Laut einem Bericht des Magazins Music Business Worldwide plant Spotify, ab dem 1. Januar 2024 nur noch Geld an Rechteinhaber auszuzahlen, wenn die Songs mindestens 1.000 Mal abgespielt wurden.

Interplanetary Storm Botnet & Malware: Betreiber verhaftet

Verhaftung des Hackers, der das Interplanetary Storm Botnet betrieben hat

Die US-Strafverfolgungsbeh├Ârden haben die Verhaftung des Hackers bekannt gegeben, der das ber├╝chtigte Botnet Interplanetary Storm betrieben hat. Bei dem Verd├Ąchtigen handelt es sich um einen russisch-moldawischen Staatsb├╝rger, der sich in drei Anklagepunkten schuldig bekannt hat.

Nutzung von VPNs ist bei manchen Anbietern riskant

Die Risiken der Nutzung von VPNs bei einigen Anbietern

Einige VPN-Anbieter gehen unsicher mit Kundendaten um, vermarkten sie oder infizieren sogar die Kunden-PCs mit Schadsoftware. Eine sechsmonatige Untersuchung der NGO Digital Citizens Alliance ergab, dass VPN-Anbieter sch├Ątzungsweise 45 Millionen Dollar pro Jahr f├╝r Werbung auf Piraterieseiten ausgeben.

Signal: Messenger will Telefonnummer k├╝nftig au├čen vor lassen

Signal: Telefonnummern sollen durch Benutzernamen ersetzt werden

Nach vier Jahren Vorarbeit hat Signal, der beliebte Messenger, begonnen, ├Âffentliche Tests durchzuf├╝hren, um die Verwendung von Telefonnummern komplett durch Benutzernamen zu ersetzen. Die Entwickler von Signal m├Âchten damit die Privatsph├Ąre der Nutzer st├Ąrken und gleichzeitig die Kommunikation mit Kontakten erm├Âglichen.

Naver Webtoon schaltete 150 Piratenseiten auf einmal ab

150 Piratenseiten von Naver Webtoon geschlossen

Die s├╝dkoreanische Firma Naver Webtoon hat erfolgreich 150 Piratenseiten geschlossen. Im Oktober wurde bekannt, dass Naver Webtoon einen DMCA-Antrag in den USA gestellt hat, in dem 360 Domains von Websites genannt wurden, auf denen die Comics des Unternehmens illegal angeboten wurden.