Tag: Netzpolitik [Seite 6]

33C3: Hacker greifen nach der großen politischen Nummer

33C3: Chaos Computer Club fordert Techniker mit "Works for me" Motto

Der Fahrplan fĂŒr den 33. Chaos Communication Congress in Hamburg ist grĂ¶ĂŸtenteils fertiggestellt und der Chaos Computer Club hat die Jahreskonferenz mit dem Motto "Works for me" ĂŒbertitelt. Damit möchten sie Techniker dazu auffordern, aus ihrer Lethargie zu erwachen und aktiv zu werden.

Rot-Rot-GrĂŒn in Berlin: Mehr Glasfaser, Linux, WLAN und E-MobilitĂ€t

Neue Berliner Koalition setzt auf Datensicherheit und Technologieförderung

Die frisch gegrĂŒndete Koalition in Berlin, bestehend aus der SPD, den Linken und den GrĂŒnen, hat in ihrem Koalitionsvertrag wichtige Schwerpunkte gesetzt. Die Überwachung soll eingedĂ€mmt und der Datenschutz gestĂ€rkt werden. Zudem wird verstĂ€rkt auf die Verwendung von Open Source setzt und der Netzausbau vorangetrieben.

Breitbandausbau: Netzallianz will bis 2025 "Gigabit-fÀhige Infrastruktur"

Bis 2025: Netzallianz strebt "Gigabit-fÀhige Infrastruktur" an

Die Netzallianz, bestehend aus Politik und Wirtschaft, hat das Ziel, bis 2025 ein superschnelles Breitbandnetz mit "Gigabit-fÀhiger Infrastruktur" aufzubauen - ohne dabei eine bevorzugte Technologie wie Glasfaser zu benennen. Dies soll ohne populistische Zahlen geschehen. Trotzdem gerÀt die NetzneutralitÀt unter Beschuss.

Netztalk am 10. November: Wie KĂŒnstliche Intelligenz unser Leben verĂ€ndert

Der Einfluss von KĂŒnstlicher Intelligenz auf unser Leben

Am 10. November wird in Hannover ein Netztalk stattfinden und der Autor Kai Schlieter wird ĂŒber den Einfluss von KĂŒnstlicher Intelligenz auf unser Leben sprechen. Das Sammeln von Daten hat drastisch zugenommen und wird in der Zukunft noch weiter zunehmen. Sensoren nehmen jede noch so kleine LebensĂ€ußerung auf und speichern diese Daten ab.

Crypto Wars: Planungen fĂŒr "EntschlĂŒsselungsbehörde" unter Beschuss

Kontroverse um staatliche "EntschlĂŒsselungsbehörde"

Die PlĂ€ne fĂŒr eine staatliche Behörde zur VerschlĂŒsselungskontrolle stoßen auf Widerstand. Die Digitalpolitikerin der SPD, Saskia Esken, Ă€ußert sich kritisch zur geplanten "Zentralen Stelle fĂŒr Informationstechnik im Sicherheitsbereich (Zitis)", die von der Bundesregierung gefordert wird.