Tag: Netzpolitik

Telegram will Piraterie bekÀmpfen: Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Behörden

Telegrams Wendepunkt im Kampf gegen Piraterie

Globale Herausforderungen und lokale Aktionen In der digitalen Welt, so auch bei Telegram, verschmelzen soziale Medien immer wieder mit urheberrechtlich geschĂŒtzten Inhalten. Dies fĂŒhrt oft zu rechtlichen Auseinandersetzungen. Telegram wurde dabei in der Vergangenheit oft fĂŒr seine laxe Haltung gegenĂŒber Piraterie kritisiert.

BKA nutzte Polizeifotos fĂŒr Tests von Gesichtserkennungssoftware

BKA und die Verwendung von Polizeifotos fĂŒr Softwaretests

Einsatz einer umstrittenen Methode Das Bundeskriminalamt (BKA) hat zur Evaluierung von Gesichtserkennungssoftware Millionen Polizeifotos genutzt – ein Schritt, der juristische Fragen aufwirft --. Laut Medienberichten setzte das BKA diese Fotos aus einer zentralen Polizeidatenbank ein.

KI Prinzipien: Kinder mĂŒssen vor Missbrauch geschĂŒtzt werden

Kinder und KI: An Oberster Stelle der Sicherheit

Ein neues UnternehmensbĂŒndnis formiert sich KĂŒrzlich hat sich ein Zusammenschluss von fĂŒhrenden KI-Unternehmen – darunter OpenAI, Microsoft, Google und Meta – formiert. Ihr Ziel ist es, den Missbrauch ihrer Technologien zum Schaden von MinderjĂ€hrigen zu verhindern, ein wesentlicher Aspekt, der fortan priorisiert wird.

Andy Stone verurteilt: Meta-Sprecher muss fĂŒr sechs Jahre hinter Gitter

Andy Stone von Meta zu sechs Jahren Haft verurteilt

Ein Richterspruch erregt Aufmerksamkeit In Russland hat ein MilitĂ€rgericht eine bemerkenswerte Entscheidung getroffen – Andy Stone, ein Sprecher von Meta, muss fĂŒr sechs Jahre ins GefĂ€ngnis. Der Grund? Die angebliche "Verherrlichung von Terrorismus".

China verbannt WhatsApp, Telegram und Signal

China verstĂ€rkt Kontrolle ĂŒber Messaging-Apps

Apple entfernt populĂ€re Apps aus dem chinesischen App Store China hat Apple angewiesen, die Messaging-Apps WhatsApp, Signal und Telegram aus dem chinesischen App Store zu nehmen. Die Behörden begrĂŒndeten diesen Schritt mit "GrĂŒnden der nationalen Sicherheit".

Chatkontrolle: extremste Durchsetzung bei verschlĂŒsselten Messengern

EU-PlÀne zur Chatkontrolle rufen breiten Widerstand hervor

Strengere Regeln fĂŒr verschlĂŒsselte Dienste Die EU zielt darauf ab, besonders sichere und datenschutzorientierte Messengerdienste strenger zu regulieren. Diese Dienste, die hohe Datenschutzstandards versprechen, werden in der EU als besonders risikoreich eingestuft – dies enthĂŒllte netzpolitik.