Tag: Kim Dotcom

Ehemalige Megaupload-Mitglieder wurden zu 2,5 Jahren Haft verurteilt

Ehemalige Megaupload-Mitglieder erhalten Haftstrafe von 2,5 Jahren

Zwei ehemalige Mitglieder von Megaupload, Mathias Ortmann und Bram van der Kolk, wurden für ihre Beteiligung an dem Online-Dienst zu 2,5 Jahren Haft verurteilt. Die beiden hatten im vergangenen Jahr in Neuseeland ihre Schuld bekannt gegeben und damit vermieden, in die USA ausgeliefert zu werden.

Peter Thiel als Aktionär bei Rumble Video eingestiegen

Peter Thiel investiert in Rumble Video - eine Zukunft für die Meinungsfreiheit?

Der Gründer und Vorsitzende von Palantir, Peter Thiel, ist für seine erfolgreichen Investitionen bekannt. Nun hat er sich auch an der Videoplattform für freie Meinungsäußerung, Rumble Video, beteiligt. Doch wer ist Peter Thiel und was bedeutet seine Investition für die Zukunft von Rumble Video und die Meinungsfreiheit im Allgemeinen?

Kim Dotcom: Manipulator und PR-Genie, aber kein Hacker

In einer kürzlich veröffentlichten Dokumentation des YouTube-Kanals Simplicissimus wird Kim Dotcom als Elite-Hacker und Bauernopfer porträtiert. Doch schon in den ersten Minuten des Videos wird klar: Dotcom war nie ein Hacker. Er hat diese Fähigkeit stets von Dritten erhalten. Seine wahre Begabung lag vielmehr im Manipulieren von Menschen.

Elon Musk bietet für Twitter-Kauf 41 Milliarden Dollar

Elon Musk bietet 41 Milliarden Dollar für Twitter-Kauf an

Der Visionär Elon Musk hat erneut für Aufsehen gesorgt, indem er ein Angebot über 41,4 Milliarden US-Dollar für den Kauf von Twitter abgegeben hat. Musk hat bereits im Januar begonnen, Aktien von Twitter zu kaufen, und hat mittlerweile einen Anteil von 9,2 Prozent am Unternehmen erworben.

Kim Dotcom: Oberster Gerichtshof lehnt Berufung ab

Kim Dotcoms Berufung abgelehnt: Auslieferung in die USA rückt näher

Die juristischen Auseinandersetzungen um Kim Dotcom und die ehemaligen Betreiber von Megaupload gehen in die nächste Runde. Der Oberste Gerichtshof Neuseelands hat die Berufung von Dotcom, Mathias Ortmann und Bram van der Kolk gegen ihre Auslieferung in die USA abgelehnt.