Tag: Mobilfunk

eSIM-Hack ermöglicht Übernahme fremder Kontos

Digitaler Diebstahl: Wie Hacker eSIM-Technologie missbrauchen

In der Welt der Technologie erweisen sich Neuerungen oft als zweischneidiges Schwert. Nehmen wir zum Beispiel die innovative eSIM-Technologie. Sie sollte eigentlich das Leben der Smartphone-Nutzer einfacher machen. Statt physische SIM-Karten zu wechseln, ermöglicht die eingebettete SIM (eSIM) die digitale Anpassung der Telefonnummer.

Rassisten unerwĂŒnscht! congstar macht klare Ansage

Rassismus bekÀmpfen: congstar will klare Haltung zeigen

In den letzten Jahren haben bundesweite Proteste gegen Rassismus und Rechtsextremismus die Aufmerksamkeit auf gesellschaftliche Themen gelenkt. Unternehmen haben begonnen, sich vermehrt zu positionieren und klar Stellung zu beziehen. Auch der Telekom-Discounter congstar hat sich in dieser Hinsicht geĂ€ußert.

Mehr als 710 Smartphone-Modelle fĂŒr 5G-Schwachstelle 5Ghoul anfĂ€llig

Über 710 5G-Smartphone-Modelle durch SicherheitslĂŒcke gefĂ€hrdet

Eine Gruppe von IT-Sicherheitsforschern der UniversitĂ€t Singapur fĂŒr Technik und Design hat kĂŒrzlich 14 SicherheitslĂŒcken in den Firmwares fĂŒr 5G-Modems entdeckt. Diese Schwachstellen ermöglichen Denial-of-Service-Angriffe und wurden von den Forschern unter dem Namen "5Ghoul" zusammengefasst.

Signal: Messenger will Telefonnummer kĂŒnftig außen vor lassen

Signal: Telefonnummern sollen durch Benutzernamen ersetzt werden

Nach vier Jahren Vorarbeit hat Signal, der beliebte Messenger, begonnen, öffentliche Tests durchzufĂŒhren, um die Verwendung von Telefonnummern komplett durch Benutzernamen zu ersetzen. Die Entwickler von Signal möchten damit die PrivatsphĂ€re der Nutzer stĂ€rken und gleichzeitig die Kommunikation mit Kontakten ermöglichen.

EuropÀisches Parlament will Chatkontrolle stoppen

EuropÀisches Parlament will Chatkontrolle stoppen

Das EuropĂ€ische Parlament hat eine neue Position zum umstrittenen EU-Gesetzentwurf zur Chatkontrolle eingenommen. Statt einer anlasslosen MassenĂŒberwachung privater Kommunikation soll nun eine gezielte Überwachung von Personen und Gruppen bei konkretem Verdacht erlaubt sein.