Aktuell: Experten & Szene News [Seite 3]

Ransomware bei Kinderwunsch-Zentrum, Cyberangriff auf französischen Gemeinden

Ransomware trifft Bielefelder Kinderwunsch-Zentrum

Erleichterung nach Cyberattacke: Kein Datenabfluss Das Bielefelder Kinderwunsch-Zentrum ĂŒberstand am 4. April einen Ransomware-Angriff. Björn Hagedorn, ein Sicherheitsexperte von hoSysteme GmbH, gab Entwarnung – keine Daten seien entwendet worden.

BKA schaltet kriminellen Online-Marktplatz ab

BKA legt Online-Kriminellen das Handwerk

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einen Schlag gegen die CyberkriminalitĂ€t gelandet. Ein Online-Marktplatz, der fĂŒr seine Dienstleistungen zur Umgehung von Virenschutz bekannt war, wurde am Dienstag abgeschaltet.

Telegram erreichte 900 Millionen monatliche Nutzer

Telegram: Auf dem Weg zum Erfolg trotz Kritik

Nutzerzahlen im Höhenflug Telegram spiegelt eine Erfolgsgeschichte wider, mit einer Userbasis, die mittlerweile die 900-Millionen-Marke monatlich aktiver Nutzer knackt. Ein beachtlicher Sprung vom Juni 2022, als noch 700 Millionen User verzeichnet wurden.

SicherheitslĂŒcken: Angreifer können Juniper-NetzwerkgerĂ€te lahmlegen

Sicherheitsalarm bei Juniper-GerÀten: Ein Aufruf zum Handeln

Kritische Schwachstellen entdeckt Ein beachtenswertes Risiko besteht fĂŒr zahlreiche NetzwerkgerĂ€te von Juniper. Angreifer haben die Möglichkeit, diese zu kompromittieren, was meist zu DoS-ZustĂ€nden fĂŒhrt—die GerĂ€te sind demnach nicht mehr funktionsfĂ€hig.

CUII sorgt fĂŒr Sperre von nswgame.com & megakino.co

CUII greift durch: Sperrungen treffen Piraten-Webseiten

Die Sperre ereilt nswgame.com und megakino.co Große Internet-Dienstanbieter haben kĂŒrzlich die Sperrung zweier bekannter Piraten-Webseiten durchgefĂŒhrt – nswgame.com und megakino.co. Diese Maßnahme folgt den Empfehlungen der CUII, der Clearingstelle Urheberrecht im Internet.

Spieleabo EA Play wird teurer

EA Play macht den nÀchsten Schritt: Preiserhöhung steht bevor

Neue Tarife fĂŒr das Spieleabo EA Play, das bekannte Spieleabo, erhöht seine Preise. Jetzt wird es fĂŒr das Standard-Abo tiefer in die Tasche gegriffen - es kostet kĂŒnftig 6 Euro monatlich, vorher waren es 4 Euro. Bei einem Jahresabo springt der Preis von 25 auf 40 Euro.