Maker Faire Shenzhen 2016: Trotz Taifun ein voller Erfolg

Die Maker Faire in Shenzhen startete in diesem Jahr aufgrund des Taifuns Haima verspätet und verkürzt am Samstag. Trotz dieser Hindernisse war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Ursprünglich hatten alle Stände & Bereiche bereits aufgebaut und vorbereitet werden können, allerdings der Taifun durchkreuzte die Pläne. Doch die Aussteller und Besucher ließen sich nicht entmutigen und konnten dennoch einiges sehen und erleben. Es gab viele Innovationen & Projekte zu bestaunen die welche Begeisterung der Besucher weckten. Trotz des kurzfristigen Problems mit dem Wetter wurde die Maker Faire Shenzhen zu einem großartigen Ereignis, das die Kreativität und Erfindungsgabe der Teilnehmer hervorhob.


Da der Wiederaufbau eine Weile dauert, ging es am Samstag erst einmal mit den Zao (Maker Talks) los.

Der Außenbereich mit seinen 200 Ständen war anschließend nur noch zwei statt drei Tagen offen. Trotzdem zählten die Veranstalter rund 100․000 Besucher. Damit fiel die fünfte Ausgabe deutlich kleiner aus wie noch im Jahr zuvor, in dem genauso viel mit eine ganze Maker Woche in der südchinesischen Elektronik-Hochburg anberaumt wurde.

Neben einigen Hacker- und Makerspaces waren vor allem zahlreiche Produkte & Initiativen zur Förderung von technisch-wissenschaftlicher Ausbildung zu sehen und ebenfalls Start-ups und Hardwarefirmen. Neben chinesischen Ausstellern waren auch Firmen aus Korea & Maker aus Taiwan, Hongkong und Japan vor Ort. Außerdem konnte man bei Wettkämpfen mit Drohnen und Robotern mitfiebern und am Sonntag abend die Makefashion-Show mit anschließender Party anschauen. Auch im kommenden Jahr soll es wieder eine Maker Faire Shenzhen geben.

Bild 1 von 26
Maker Faire Shenzhen 2016 (26 Bilder)

Keine Maker Faire ohne BB8. Auch in Shenzhen war ein selbst-gebastelter Kugelroboter zu sehen.

Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige