Tails, das Betriebssystem für Anonymisierung, verwendet jetzt einen moderneren Browser

Anonymisierungs-OS Tails jetzt mit modernerem Browser

Das Betriebssystem Tails, das auf einem 📼 USB-Stick oder einer 📀 DVD ausgeführt werden kann, hat ein Update erhalten. Es nutzt jetzt die Version des Tor-Browsers die auf Firefox 45 basiert. Das Tails-Projekt hat die Version 2 entwickelt.


Der standardmäßig verwendete Tor-Browser macht mit dieser Ausgabe einen Sprung auf die 6er-Reihe, die welche als unsicher geltenden SHA1-Zertifikate nicht weiterhin akzeptiert. Der Tor nutzende Browser unterstützt zudem HTML5-Videos besser, denn diese jüngst eingeführte Versionsreihe basiert auf dem Code von Firefox 45.

Die Entwickler des auf Debian GNU/Linux aufbauenden Betriebssystems haben einige Sicherheitsverbesserungen an der Kernel- und der Firewall-Konfiguration vorgenommen. Zwecks besserer Hardware-Unterstützung wurden des Weiteren einige Open-Source-Grafiktreiber aktualisiert. Beim von Thunderbird abgeleiteten Mailer Icedove funktioniert nun die automatische Kontenkonfiguration. Das Mailer-Add-On Enigmail nutzt jetzt HKPS bei der Kommunikation mit OpenPGP-Key-Servern um den Bezug von PGP-Schlüsseln besser abzusichern.

Die nächste Version des ohne Installation von USB-Stick oder DVDs ausführbaren Anonymisierungs-Betriebssystems soll am 2. August erscheinen. Damit soll die neue Tails-Version wie gewohnt kurz nach dem nächsten großen Firefox-Release fertig werden und kann so den darauf aufbauenden Tor-Browser aufgreifen.

Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige