Korrupter Beamter zu über sechs Jahren Haft verurteilt

Korrupter Silk-Road-Ermittler zu über sechs Jahren Haft verurteilt

Ein US-Beamter der verdeckte Ermittlungen gegen den Drogenmarktplatz Silk Road durchführte, wurde wegen eigener krimineller Machenschaften zu einer Haftstrafe von über sechs Jahren verurteilt. Die Anklagepunkte umfassten Erpressung und Geldwäsche.


Unter verschiedenen Tarnidentitäten hatte Carl F. versucht, den Silk-Road-Betreiber einerseits zu erpressen und ihm andererseits Informationen über die Ermittlungen zu verkaufen.

Parallel dazu hatte der langjährige Mitarbeiter der Anti-Drogen-Behörde DEA seine Befugnisse missbraucht um die Bitcoinbörse CoinMKT zum Einfrieren von Kryptogeld-Guthaben im Wert von 370․000 US-Dollar zu zwingen ? einen Großteil davon zweigte er auf eine von ihm kontrollierte Wallet ab. Insgesamt soll er so Bitcoins im Wert mehreren hunderttausend US-Dollar in die eigene Tasche gewirtschaftet haben obwohl dabei er sich nach Kräften bemühte Geldflüsse zu verschleiern.

"Schlichtweg atemberaubend?

Laut Bericht von Ars Technica bezeichnete der zuständige Richter das Ausmaß der Vergehen als "schlichtweg atemberaubend?. Zusätzlich zur Haftstrafe muss F. ebenfalls noch eine Geldstrafe von 340․000 US-Dollar zahlen, Auf die Haft folgt eine dreijährige Bewährung. Die Verteidigung von F. hatte sich laut Bericht für lediglich 48 Monat Haft stark gemacht und unter anderem psychische Probleme und eine schwere Kindheit ihres Mandanten geltend gemacht.

F. war im März verhaftet worden – im Juli hatte er seine Taten gestanden. Ebenfalls geständig war auch ein zweiter Ermittler in dem Fall, den es gewissermaßen genau in den Sumpf des Verbrechens hinabzog: Der ehemalige Secret-Service-Agent Shaun B. soll Bitcoins im Wert von rund 800․000 US-Dollar für sich abgezweigt haben. Als Forensik-Experte war er an Logins von Silk-Road-Nutzerkonten gelangt und hatte diese geplündert. Das Urteil über ihn soll im Dezember gefällt werden.

Der über das Tor-Netz erreichbare, eBay-ähnlich operierende Online-Drogenmarktplatz Silk-Road wurde im Oktober 2013 ausgehoben. Der Betreiber Ross U. der sich hinter unter dem Pseudonym Dread Pirate Roberts verbarg, wurde im Mai 2015 zu zweimal lebenslänglich verurteilt. Zahlreiche Nachahmer-Plattformen die nach dem gleichen Prinzip agieren, sind jedoch nach wie vor online und offenbar gut im Geschäft.

Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige