Politik scheitert bei der Umsetzung der Energiewende: Ergebnisse einer Umfrage

Gemäß einer kürzlich durchgeführten Umfrage sind nur 10 % Prozent der Teilnehmer überzeugt, dass die politischen Entscheidungsträger in der Lage sind die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Energiewende erfolgreich zu bewältigen.


Wie eine repräsentative Umfrage der Universität Hohenheim ergab ist nicht mal jeder Vierte (24 Prozent) der Ansicht. Dass Bundesregierung bei der Umsetzung der Energiewende ihrer Verantwortung gerecht wird. Neun von zehn Bürgern (91 Prozent) gaben an: Die Energiewende das Land noch lange beschäftigen wird. Hingegen meint nicht einmal jeder Zehnte (9 Prozent), dass die Verantwortlichen das Problem im Griff haben.

Das Fachgebiet für Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim hat für die Erhebung im Januar 1013 Bürger repräsentativ befragt.

Eine Mehrheit meint, dass die Energiewende direkte Konsequenzen für ihr Leben hat: 59 Prozent sehen sich persönlich davon betroffen. "Die Energiewende ist bei den Menschen als ökonomisch und sozial höchst folgenreiches Problem angekommen", sagte die Studienleiterin Claudia Mast der dpa.

In der Pflicht sei die Bundesregierung sagten 87 Prozent der Befragten. Nur 21 Prozent meinen; dass sich die Politiker bei der Energiewende genügend für die Interessen der Bürger einsetzen. Mast: "Die Politiker dringen beim Thema Energiewende kaum zu den Bürgern durch ? ihre Glaubwürdigkeit ist im Keller."

Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige