Web Sheriff veranlasst Websperren durch Cloudflare

Web Sheriff veranlasste Websperren durch Cloudflare

Einleitung


Web Sheriff ist eine Anti-Piraterie-Firma mit Standorten in den USA und Großbritannien. Anfangs beschränkte sich das Unternehmen auf den Kampf gegen Piraterie. Heute bietet man Schutz vor Fake News, E-Book-Piraterie und ähnlichen Herausforderungen.



Weitere Geschäftsfelder


Web Sheriff nutzt seine Erfahrung inzwischen um gegen Bezahlung ebenfalls die Optimierung von YouTube-Videos und Social Media-Auftritten zu bieten. Alles dreht sich jetzt um einen umfassenden Schutz und Unterstützung für die Kunden.



Aktuelle Ereignisse


Zwei Copyright-Meldungen führten kürzlich zur Sperrung von zwei Piraten-Websites durch Cloudflare. Die Fehler-451-Meldung erscheint nun auf diesen Seiten. Den bekannten Versuch The Pirate Bay zu stoppen kennt wohl jeder. Gelungen war dies Web Sheriff jedoch nicht.



Die DMCA-Mitteilungen


Web Sheriff schickte kürzlich zwei DMCA-Mitteilungen an Cloudflare. Diese richteten sich gegen die Streaming-Portale SmashyStream und Movielair. Es geht dabei um einen Film vom Studio EDGLRD – der im letzten September veröffentlicht wurde.



Merkwürdige Gründe


Neben Copyright- und Markenrechts-Verletzungen nannte Web Sheriff auch „moralische Rechte“ und „Rechte der Öffentlichkeit“ als Grundlage für die Sperrung. Man beansprucht auch den Verbraucherschutz. Seltsame Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen – womöglich von Cloudflare selbst – wurden ähnlich wie angeführt.



Die rechtliche Situation


Interessanterweise erfüllte die Mitteilung nicht die Anforderungen einer DMCA-Meldung. Doch Cloudflare sperrte trotzdem die betroffenen Seiten auch wenn man es nicht hätte tun müssen. SmashyStream und Movielair trifft dies, bis sie den CDN-Provider wechseln können.



Historie von Fehlermeldung 451


Cloudflare begann im Jahr 2020 die Fehlermeldung “Error HTTP 451” anzuzeigen wie DDL-Music aufgrund eines Beschlusses des OLG Köln gesperrt wurde. Das Besondere an diesen Fehlermeldungen liegt in ihrer Seltenheit. Zudem forderte Web Sheriff Google spezifische Unterseiten zu sperren was nicht geschah.



Hintergründe und Vermutungen


Warum also beugt sich Cloudflare den ungewöhnlichen Forderungen von Web Sheriff und nicht denen großer Filmstudios? Die Erklärungen sind bislang unzureichend. Möglicherweise reicht es schon – genügend viele Argumente anzuführen. Früher wurden Web Sheriffs Versuche ebenso wie der gegen The Pirate Bay belächelt.






Kommentare

und Ausblick
Viele lachen jedoch jetzt nicht weiterhin über Web Sheriffs Eskapaden. Andere Firmen könnten diese Vorgehensweise imitieren und ähnlich wie merkwürdige Sperr-Verfügungen anstreben. Cloudflare scheint hier keine klare Linie zu verfolgen was den Umgang mit unzureichenden DMCA-Mitteilungen betrifft – eine spannende Entwicklung.


Anzeige