Epic Games: Neuer App-Marketplace für Apple eingereicht – inklusive "Fortnite"

Epic Games: Eigener App-Marketplace bei Apple eingereicht – und "Fortnite"

Die Ankündigung: Epic Games plant alternative App-Distribution


Lange hat es gedauert: Der Spielekonzern Epic Games verkündete schließlich, einen eigenen "Alternative App Marketplace" (AAM) für iPhone zu eröffnen. "Wir haben bei Apple einen Antrag gestellt," meldete das Unternehmen über das Wochenende auf dem Kurznachrichtendienst X. Man bereitete den "Epic Games Store" und "Fortnite" auf Apples zwingenden Notarisierungsprozess vor.



Nächste Schritte: Das Vorhaben umzusetzen


Jetzt plant Epic Games den Start des Angebots innerhalb weniger Monate. "Epic zielt darauf ab, den Store und 'Fortnite' unter iOS in der EU bald verfügbar zu machen," teilte der Konzern mit. Weitere Mobile-App-Stores seien ähnlich wie im Visier – eine enge Auswahl gibt es unter iOS jedoch nicht. Welche das konkret sein sollen; bleibt ungesagt. Epic Games will mit Stores in Kontakt treten – sofern sie vorteilhafte Bedingungen für Entwickler bieten.



Sideloading & Vertriebswege


Ob "Fortnite" als Einzeldownload via Sideloading vertrieben wird, blieb unklar. Beide – der Epic Games Store und "Fortnite" – wurden Apple zur Prüfung übermittelt, deshalb scheint es möglich. Apple hat hohe Hürden für das Sideloading festgelegt die Epic Games aber überwinden sollte. Seit Jahren fehlt "Fortnite" auf dem iPhone – die entsprechenden Umsätze also auch. Epic hofft offenbar, dass die EU gegen Apples Digital Market Act (DMA) vorgeht.



Der Konflikt: Entwickleraccount


Warum Epic Games so lange brauchte, den AAM und "Fortnite" bei Apple einzureichen? Es bleibt unklar. Im Frühjahr entzog Apple kurzzeitig der schwedischen Niederlassung von Epic Games die zur Verwendung das EU-Angebot genutzt werden sollte, den Entwicklerzugang. Apple vertraute Epic Games nicht sich an die Richtlinien zu halten. Schließlich lenkte Apple nach negativer Berichterstattung ein und gab den Entwickleraccount zurück.



Hintergrund: Der epische Rechtsstreit


Seit 2020 herrscht ein Streit zwischen Epic & Apple. Epic stellte den Vertrieb seiner Apps auf Apple-Plattformen ein, Klagen und Gegenklagen folgten. Epic Games wollte eigene In-App-Bezahlwege durchsetzen. Apple sah Verstöße gegen seine Entwicklerrichtlinien. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, bekannt als Apple-Kritikerin, betonte bei Einführung des DMA, "Fortnite" könnte daraufhin ans iPhone zurückkehren.



---





Kommentare


Anzeige