Kali Linux 2024.2: Neue Zeitzählung und erfrischte Desktop-Umgebung

Pentester-Linux: Kali 2024.2 setzt auf neuen Desktop und neue Zeitzählung

Einführung der neuesten Kali-Version


Die spezialisierte Pentesting-Distribution Kali Linux hat mit Version 2024.2 ein bedeutendes Update erhalten. Diese neueste Ausgabe bietet eine frische Zeitzählung, eine überarbeitete Desktop-Umgebung und ebenfalls diverse neue Community-Pakete. Damit möchte man auf sich aufmerksam machen.



Zeitzählung und die Größe des time_t-Datentyps


In der aktuellen Version von Kali Linux ist eine neue Zeitzählung implementiert worden. Der Unix-Timestamp, gespeichert im Variablentyp time_t, wurde umgestellt. Diese Änderung war notwendig, da die Größe des Datentyps systemabhängig ist und es auf 32-Bit-Systemen im Jahr 2038 zu Problemen kommen könnte. Wechsel nötig zu 64-Bit – so wurde es gemacht.



Sichergestellt wurde durch die Qualitätssicherung von Kali Linux, dass keine problematischen Pakete ausgerollt werden. Diese 🔑 Schlüsselrolle übernahm Debian Testing bei der Vereinheitlichung des Datentyps.



Der t64-Umstieg: Herausforderung & Notwendigkeit


Laut den Kali-Maintainern ist der Wechsel eines grundlegenden und viel genutzten Datentyps eine gewaltige Aufgabe. Viele Pakete mussten aufgrund des veränderten Application Binary Interface (ABI) neu aufgebaut werden. Besonders stark betroffen waren die Kali-Distributionen für ARM-Prozessoren wie Raspberry Pi. Auf der i386-Architektur bleibt der time_t-Datentyp bei 32-Bit.



Es sind viele Paketaktualisierungen auf die ARM64- und AMD64-Architekturen zugekommen, alle gekennzeichnet mit dem Suffix "t64". Benutzern von armel- oder armhf-Boards wird empfohlen die Distribution mit dem Befehl "apt full-upgrade" zu aktualisieren statt "apt upgrade".



Desktop-Umgebung und zusätzliche Features


Neben der fundierten Änderung der Zeitzählung haben die Kali-Maintainer die Desktop-Umgebung auf Gnome 46 aktualisiert. Diese Version verspricht eine verbesserte Nutzererfahrung.



Auch Xfce desktop supports Kali-Undercover jetzt – dies verleiht der Kali-Oberfläche einen an Windows 10 angelehnten Look. Zudem sind HiDPI-Modi eingebaut.



Neue Pentesting-Tools & Community-Inhalte


Ein Highlight des neuen Releases ist die Erweiterung der verfügbaren Pentesting-Tools. Mehrere davon kommen direkt aus der Community was die Maintainer besonders freut. Die genauen Neuerungen und Beiträge sind in der offiziellen Versionsankündigung aufgelistet.



Weiterentwicklung von Kali Nethunter und Download-Optionen


Eine neue Version des Pentesting-Frameworks Kali Nethunter unterstützt nun Android 14. Außerdem gab es diverse Fehlerkorrekturen. Die Nethunter-Kernel laufen auf etlichen neuen Geräten wie dem Huawei P9.



Auf der Projekt-Downloadseite sind aktualisierte Abbilder für verschiedenste Plattformen zu finden. Frisch veröffentlicht wurde Kali Linux 2024.2 etwa sechs Monate nach Version 2023.4 – die bedeutende Neuerungen wie die Unterstützung des Raspberry Pi 5 & Cloud-VMs eingeführt hatte.



---

Kali zielt darauf ab auch langfristig innovativ und nutzerfreundlich zu bleiben.





Kommentare


Anzeige