Expedition Mond: Der virtuelle Vorstoß in "Fortnite"

Lunare Horizonte: Epic Games und ESA simulieren Mondbasis-Bau in "Fortnite"

Einzigartiges Bauprojekt aus Spiel und Raumfahrt


In einer außergewöhnlichen Kollaboration haben Epic Games die ❬🇪🇺❭ Europäische Weltraumagentur (ESA) und das Designbüro Hassell eine Vision entworfen die Spieler❬innen❭ von "Fortnite" direkt in den Bau einer 🌙 Mondbasis eintauchen lässt. Der Modus "Lunare Horizonte" erweckt die Fantasie einer dauerhaften Siedlung auf dem Mond zum Leben.



Ein Spiel mit Lernwert


Diese neue Spielweise ist kein gewöhnliches Abenteuer. Es handelt sich dabei um ein Third-Person-Aufbauspiel, das in ungefähr 20 Minuten ein faszinierendes Erlebnis bietet – und dabei durch die virtuelle Interaktion mit Astronauten ebenfalls Wissen vermittelt. Die Spieler müssen nicht nur Ressourcen sammeln allerdings auch eine Infrastruktur aufbauen unterstützt von informativen Dialogen mit ihren virtuellen Kollegen.



Die Vision hinter dem Vorhaben


Die Inspiration für dieses ehrgeizige Unterfangen ist eine mögliche Zukunft, in der Menschen eine dauerhafte Behausung am Südpol des Monds errichten – ein Bereich der aufgrund des permanenten Schattens als ideal für den Bau solcher Strukturen gilt. Gerade das könnte Eisvorkommen bergen die zur Verwendung die Errichtung der Basis unentbehrlich sind, macht verständlich Jules Grandsire von der ESA.



Kreativität trifft Wissenschaft


Das Designbüro Hassell hat ein Basis-Design entworfen das auf der Zusammenarbeit mit Anthropologen Psychologen & Astronauten beruht. Diese futuristische Konzeption könnte bis zu 150 Personen beherbergen und wurde nun – dank Epic Games – in "Fortnite" zum Leben erweckt. Die Spieler haben die Möglichkeit dieses innovative Design im Spiel selbst nachzubauen.



Teilnahmebedingungen


Jeder mit einem Epic Games Account kann das Abenteuer "Lunare Horizonte" kostenfrei erleben. Es reiht sich ein in eine Serie von Mini-Spielen die innerhalb der "Fortnite"-Plattform zugänglich sind. So wird der Grundstein für virtuelle Expeditionen gelegt, lange bevor die Menschheit tatsächlich eine dauerhafte Basis auf dem Mond errichtet – ein Traum der durch Projekte wie das Artemis-Programm der USA in greifbare Nähe rückt.



In dieser Verschmelzung digitaler und realer Ambitionen zeigt sich erneut das Potenzial des Spielens, nicht nur zu unterhalten, einschließlich zu erziehen und zu inspirieren. "Lunare Horizonte" bietet einen ersten Schritt in Richtung extraterrestrischer Kolonisierung, zumindest im virtuellen Raum.






Kommentare


Anzeige