Ukraine stärkt Kampf gegen Online-Piraterie durch WIPO ALERT-Beitritt

Ukraine tritt WIPO ALERT bei: Das Urheberrechtssystem wird reformiert

WIPO ALERT: Neuer Verbündeter im Kampf gegen Piraterie


Die Ukraine hat kürzlich ihr Arsenal im Kampf gegen Online-Piraterie erweitert. Sie tritt dem WIPO ALERT-Programm bei. Sie sieht in dieser Teilnahme einen wichtigen Schritt, um Piraterie-Plattformen effektiver ins Visier zu nehmen. Eine Verordnung des Justizministeriums liegt dieser Initiative zugrunde. Unternehmen sollen damit zur Rechtskonformität angehalten werden, um Strafen zu umgehen.



Förderung des geistigen Eigentums trotz widriger Umstände


Trotz herausfordernder Zeiten verliert die Ukraine ihr Ziel, Teil der EU zu werden, nicht aus den Augen. Der Schutz geistigen Eigentums genießt dabei hohe Priorität. Eine kürzlich erlassene Verordnung des Wirtschaftsministeriums zielt darauf ab, eine Liste bedenklicher Websites zu erstellen. Dies passiert im Kontext der Reform des Urheberrechtssystems des Landes.



Vorteile durch Beitritt zur WIPO ALERT


Durch die WIPO ALERT-Teilnahme erschließt sich die Ukraine eine zentrale Datenbank mit Piraterie-Plattformen. So intensiviert sie ihre Maßnahmen gegen Online-Piraterie. Die Beziehungen zur EU könnten dadurch ebenfalls gestärkt werden.



Pionierarbeit im Schutz geistigen Eigentums


Die Ukraine zeigt sich als Vorbild in der Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen im Netz. Dies bestärkt ihr Engagement und ihren europäischen Integrationswillen. Trotz anhaltender Konflikte mit Russland bleibt sie in Kritik an WIPO-Projekten, die Russland unterstützen, hart.



Ukraine unter den Ersten im globalen Feld


Sie ist das 15. Land, das sich dem ALERT-Programm anschließt. Damit setzt die Ukraine ein starkes Signal für den Schutz geistigen Eigentums auf internationaler Ebene.






Kommentare


Anzeige