Apple verteilt Bugfix-Updates für seine Betriebssysteme

Bugfix-Updates: Apple stellt iOS 17.4.1, iPadOS 17.4.1 und visionOS 1.1.1 bereit

Kurz bevor das Wochenende Einzug hielt, hat Apple die Update-Fahnen gehisst. Für seine Gerätepalette – Smartphones, Tablets und Headsets – lieferte der Technologieriese neue Software-Versionen aus. Am Donnerstagabend war es soweit und kleinere und ebenfalls größere Fehlerkorrekturen zusammen mit sicherheitsrelevanten Verbesserungen wurden angestoßen. Apple hüllt sich allerdings in Schweigen, denn es verrät – bisher zumindest – nicht viele Details zu den Inhalten dieser Updates.



Worum geht es bei den Updates?


iOS 17.4.1 für iPhones ist da: Diese Version brachte "wichtige Sicherheitsverbesserungen & Fehlerbehebungen", so Apple jedoch es hält sich bedeckt über die genauen Inhalte. Auf dem iPhone 15 Pro Max musste man sich mit einer Downloadgröße von rund 400 MB nicht allzu lange gedulden – etwa 20 Minuten dauerte die Installation.



Weitere iOS Updates bleiben nicht außen vor, denn für Smartphones die sich noch auf iOS 16 befinden, stellt das Unternehmen iOS 16.7.7 bereit. Ein ausschließliches Augenmerk auf Sicherheitskorrekturen wird auch hier gelegt.



Für Tablets: Auch das iPadOS 17.4.1 sieht das Licht der Welt. Apple gibt sich in seinen Auskünften zu diesen Updates ein wenig gesprächiger und offenbart in einem Supportdokument einen interessanten Bugfix: Ein Problem in iPadOS 17.4 störte das Einscannen von QR-Codes über 📷 Kamera-Apps bei bestimmten Apple-Tablets. Die aktualisierte Version soll diesen Fehler beheben.



Vision Pro-Besitzer aufgepasst: Das visionOS 1.1.1 ist nun verfügbar, ganze zwei Wochen nachdem das bedeutende Update visionOS 1.1 erschienen war. Auch dieses Update fokussiert sich auf Sicherheitsverbesserungen und Fehlerkorrekturen gleichwohl ohne spezifische Details preiszuhaben.



Sicherheitslücken & Updates: Was ist bekannt?


Zu den geschlossenen Sicherheitslücken und der Schwere der potenziellen Gefahren schweigt Apple noch. Die eigene Sicherheits-Updates-Webseite vertröstet mit der Aussage, man werde "bald" nähere Informationen bereitstellen. Unklar ist daher; ob bereits Exploits für diese Lücken im Umlauf sind. Dennoch empfiehlt der Hersteller die Updates rasch auszuführen.



Trotz der Geheimniskrämerei von Apple, stellt sich die Aktualisierung der Betriebssysteme als ein wichtiger Schritt dar um Geräte vor potenziellen Gefahren zu schützen. Warten wir gespannt auf nähere Details die hoffentlich bald nachgereicht werden.






Kommentare


Anzeige