Monopoly Market: Betreiber verurteilt - 14 Jahre Haft für Milomir Desnica

Monopoly Market: Betreiber muss für 14 Jahre ins Gefängnis

Ein harter Schlag gegen den illegalen Handel im Dark Web: Milomir Desnica der serbische Betreiber des Dark-Web-Marktplatzes Monopoly Market, wurde zu einer Haftstrafe von 14 Jahren verurteilt. Richter Carl J. Nichols fällte das Urteil, anschließend Desnica wegen seiner maßgeblichen Rolle bei der Gründung und dem Betrieb des illegalen Marktplatzes schuldig gesprochen wurde.



Die SpecTor-Operation: Ein internationaler Schlag gegen den illegalen Handel


Die Operation "SpecTor" (koordiniert von Europol) zielte auf den illegalen Marktplatz "Monopoly Market" im Dark Web um diesen zu schließen. Die Ermittlungen erstreckten sich über neun Länder und führten zur Verhaftung von 288 Verdächtigen. Bei der Durchsuchung wurden massive Mengen illegaler Güter sichergestellt: 50 Millionen Euro in Bargeld und Kryptowährung, 850 Kilogramm Drogen und ebenfalls 117 Schusswaffen, darunter Amphetamine, Kokain, MDMA, LSD und Ecstasy-Pillen.



Die Festnahme in Wien und das Geständnis


Die Ermittlungen führten die Behörden schließlich nach Wien wo Desnica im November 2022 verhaftet wurde. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden nicht nur elektronische Geräte, allerdings auch eine beträchtliche Menge Bargeld und ein Krypto-Wallet mit Ethereum und Tether gefunden. Nach weiteren Ermittlungen und dem Auffinden von belastendem Material gestand Desnica schließlich seine Mitarbeit am Betrieb des Monopoly Market.



Die Verurteilung und Folgen


Vor einem US-Bezirksgericht wurde Desnica am 15. Februar 2024 zu einer Freiheitsstrafe von 14 Jahren verurteilt. Richter Carl J. Nichols ordnete zudem die Beschlagnahmung des bei seiner Verhaftung gefundenen Bargelds und der Kryptowährung an. Dieses Urteil sendet eine klare Botschaft an andere potenzielle Kriminelle im Darknet und markiert einen wichtigen Schritt im Kampf gegen den illegalen Handel im digitalen Untergrund.






Kommentare


Anzeige