Abschied von Gmail: Mullvad setzt auf eigene E-Mail-Lösung

Mullvad hat sich von Gmail verabschiedet

Mullvad, ein VPN-Provider aus Schweden, hat Gmail den Rücken gekehrt. Eigene E-Mail-Server hosten nun ihr Support-System. Eine Ankündigung dazu machte das Unternehmen in einem Blog-Post. Kunden müssen die neue E-Mail-Adresse für Support-Anfragen verwenden.



Die eigene Lösung soll Datenschutz und Sicherheit erhöhen. Gmail wurde vorher benutzt – was nicht gut ankam. Google als Datenkrake zu sehen war ein Kritikpunkt. Mullvad legte dennoch immer Wert auf Schutz der Privatsphäre. Die Firma empfiehlt Verschlüsselung mit PGP/GPG als zusätzliche Maßnahme.



Eigene Infrastruktur für höhere Sicherheit


Eine E-Mail-Infrastruktur in Eigenregie betreibt Mullvad jetzt. Der Verzicht auf Drittanbieter-Dienste steht im Fokus. Der Umstieg war komplex und wurde intensiv getestet. Das Ziel war, den VPN-Service zuverlässig zu halten. Verschlüsselungsanleitungen bietet Mullvad an exemplarisch für Thunderbird.



Server nutzen Verschlüsselung und eine PostgreSQL-Datenbank. Eine Sicherheitsüberprüfung führte Assured AB durch. Dies sollte Sicherheitsmängel aufdecken und beheben. Mullvad bittet um Geduld bei eventuellen Anfangsschwierigkeiten. Datenschutz und Sicherheit bleiben oberste Priorität.



Trotz der sorgfältigen Tests bittet Mullvad Nutzer um Verständnis, sollte es in der Anfangszeit der Umstellung zu Problemen kommen. Die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer stehen für den VPN-Anbieter weiterhin im Fokus.






Kommentare


Anzeige