Bitcoin aus Silk Road-Ermittlungen werden von der US-Regierung zum Verkauf angeboten

Silk Road: beschlagnahmte Bitcoin stehen zum Verkauf

Die US-Regierung plant den Verkauf von etwa 3․000 Bitcoin die im Rahmen von Ermittlungen gegen den Darknet-Marktplatz Silk Road beschlagnahmt wurden. Diese Mitteilung ist Teil einer langen Geschichte von Ermittlungen und Verurteilungen die mit dem illegalen Handel von Drogen und Geldwäsche im Darknet in Verbindung stehen.



Beschlagnahmte Bitcoin stammen von korruptem Secret-Service-Agenten und Darknet-Drogenhändler


Die beschlagnahmten Bitcoin stammen von verschiedenen Personen, darunter der ehemalige Geheimdienst-Agent Shaun Bridges und Joseph Farace aus Maryland und sein Sohn Ryan Farace. Diese Personen wurden wegen ihrer Verwicklung in den illegalen Handel von Drogen und Geldwäsche im Darknet verurteilt. Ryan Farace, auch bekannt als "Xanaxman", erhielt über 9․138 BTC von Darknet-Marktplätzen wie Silk Road. Zusammen mit seinem Vater wusch er die Gewinne aus dem Verkauf von Xanax auf Silk Road.



Richter verurteilen die Täter zu Haftstrafen


Ryan Farace wurde zu 54 Monaten Bundesgefängnis verurteilt, während sein Vater zu 19 Monaten Bundesgefängnis und anschließender zweijähriger Freilassung unter Aufsicht verurteilt wurde. Shaun Bridges der ehemalige Special Agent des US-Geheimdienstes, erhielt eine Verurteilung von fünf Jahren und elf Monaten aufgrund von Geldwäsche im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Bitcoins im Wert von mehr als 820․000 US-Dollar von Konten im Zusammenhang mit Silk Road.



Die geplanten Bitcoin-Verkäufe


Die US-Regierung plant den Verkauf von zwei Chargen Bitcoin. Die erste Charge umfasst etwa 2874⸴9 BTC im Wert von 129 Millionen US-Dollar, während die zweite, kleinere Charge 58⸴7 BTC im Wert von 3⸴3 Millionen US-Dollar beinhaltet. Die Veräußerung der Bitcoin ermöglicht es auch Dritten, ihr Interesse an den zur Veräußerung stehenden Bitcoin geltend zu machen.



Silk Road: Ein Darknet-Markt der Superlative


Silk Road war der erste große Darknet-Marktplatz, auf dem Nutzer illegale Waren und Dienstleistungen, einschließlich Drogen, kauften und verkauften. Der Gründer der Plattform, Ross William Ulbricht, betrieb die Seite von 2011 bis 2013 und setzte Bitcoins ein um in weniger als drei Jahren den Gegenwert von 1⸴2 Milliarden 💲 Dollar an illegalen Verkäufen zu erzielen. Die Plattform erreichte zudem 80 Millionen Dollar an Provisionen.



Die Erlangung von illegalen Vermögenswerten führte letztendlich zur Schließung von Silk Road und der Verhaftung von Ross Ulbricht, auch bekannt als "Dread Pirate Roberts". Im Jahr 2015 wurde er von einer New Yorker Bundesjury in sieben Anklagepunkten für schuldig befunden, darunter Verschwörung zum Vertrieb von Betäubungsmitteln und Geldwäsche.



Fazit


Die bevorstehenden Bitcoin-Verkäufe die aus den Ermittlungen im Zusammenhang mit Silk Road stammen, sind ein weiterer Schritt der US-Regierung die illegalen Machenschaften im Darknet zu bekämpfen. Die Verurteilungen von korrupten Secret-Service-Agenten und Darknet-Drogenhändlern zeigen, daß die Strafverfolgungsbehörden entschlossen sind gegen illegale Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährungen vorzugehen. Die Erlöse aus dem Bitcoin-Verkauf werden voraussichtlich zur Bekämpfung von Kriminalität und zur Rückführung von Vermögenswerten verwendet die aus illegalen Handlungen stammen.






Kommentare


Anzeige