Apple Vision Pro: Kritik an der On-Screen-Tastatur wächst

visionOS: On-Screen-Tastatur angeblich unbrauchbar

Mit der Einführung des neuen visionOS Betriebssystems und der Vision Pro, wirft Apple einen Blick in die Zukunft der technologischen Innovation. Die innovative Augmented Reality Brille verspricht eine revolutionäre Bedienung durch Augen- & Fingertracking. Allerdings scheint die On-Screen-Tastatur die als Alternative zur Sprachassistentin Siri dienen soll, auf Kritik zu stoßen. Die Frage nach der Bedienbarkeit und Effizienz der virtuellen Tastatur wird von ersten Testern kontrovers diskutiert. Besonders die Umsetzung des "magischen Tippen in der Luft" wird dabei in Frage gestellt.



Probleme mit dem virtuellen Keyboard


Mark Gurman, ein angesehener Journalist von Bloomberg, äußerte sich kritisch zur Funktionalität des virtuellen Keyboards. Er bezeichnete das Tippen auf der On-Screen-Tastatur in der Version 1.0 des visionOS als unbrauchbar. Er verglich die Bedienung mit einem Zehn-Finger-Suchsystem, bei dem jede Taste einzeln gedrückt werden müsse. Diese Methode erinnere eher an das Tippen bevor man das Schreiben gelernt habe. Die erhoffte "magische" Bedienung durch Tippen in die Luft scheint in dieser Version nicht umgesetzt worden zu sein. Gurman empfiehlt deshalb die Verwendung einer externen Bluetooth-Tastatur.



Andere Tester äußerten sich gemischter zu der virtuellen Tastatur. So berichtete Cherlynn Low vom IT-Blog Engadget, dass die Bedienung der Tastatur "ziemlich gut" funktioniere. Ihre Kollegin Dana Wollman hingegen bezeichnete die Erfahrung mit der On-Screen-Tastatur als frustrierend und einen der negativen Punkte bei der Demonstration der Vision Pro.



Vorbereitungen zum Verkaufsstart und technische Details


Trotz der Kritik bereitet sich Apple auf den Verkaufsstart der Vision Pro am 2. Februar in den USA vor. Die Vorbestellungsphase startet am kommenden Freitag und in den Apple Stores sind bereits spezielle Schränkchen für die Aufnahme der Headsets aufgetaucht. Interessanterweise sind diese Schränke jedoch etwas zu niedrig für die üblichen Verkaufstische des Konzerns. Des Weiteren gab es eine Überraschung bezüglich der Funktionen der Vision Pro, denn die Möglichkeit die Decke über dem Benutzer mit einem ⭐ Sternenhimmel zu versehen scheint gestrichen worden zu sein ohne dass die Gründe dafür klar sind.



Die US-Kommunikationsaufsicht FCC hat mittlerweile eine Verkaufsgenehmigung für die Vision Pro erteilt, in der bestätigt wird. Dass Gerät kein Wi-Fi 6E unterstützt. Ebenso soll erstaunlicherweise Ultra-Wideband (UWB) nicht verbaut sein, ebenso wie 9to5Mac behauptet. Trotz dieser scheinbaren Einschränkungen ist der App Store für visionOS bereits online gegangen.



Fazit


Die Kritik an der On-Screen-Tastatur der Vision Pro wirft Fragen nach der Bedienbarkeit & Effizienz des neuen visionOS auf. Während einige Tester die virtuelle Tastatur als unbrauchbar und frustrierend empfinden, gibt es ebenfalls Stimmen die von einer zufriedenstellenden Bedienung berichten. Mit dem bevorstehenden Verkaufsstart der Vision Pro wird sich zeigen, ob die Kritikpunkte behoben werden können und ob die neuen Features und Technologien die hohen Erwartungen erfüllen können.






Kommentare


Anzeige