Die steigende Beliebtheit von Tether bei Geldwäschern alarmiert die UN

Tether im Visier der UN: Geldwäscher setzen zunehmend auf Stablecoin

Die Vereinten Nationen schlagen Alarm: Tether der größte Stablecoin und eine der wichtigsten Kryptowährungen, wird zunehmend von Geldwäschern und kriminellen Organisationen genutzt. Ein aktueller Bericht des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung zeigt wie Tether zu einem zentralen Instrument der Geldwäsche und kriminellen Aktivitäten geworden ist. Die Forderung nach einer verstärkten Regulierung und Überwachung von Kryptowährungen wird immer lauter.



Tether als 🔑 Schlüsselwerkzeug für Geldwäsche und Cyberkriminalität


Der Bericht hebt hervor, dass Tether, als Stablecoin an den US-Dollar gekoppelt, eine Schlüsselrolle in raffinierten Geldwäsche-Netzwerken spielt. Besonders besorgniserregend ist die Verwendung von Tether in illegalen Online-Gaming-Plattformen die sich als bevorzugtes Mittel für die Geldwäsche von Kryptowährungen erwiesen haben. Die Kriminellen nutzen dabei verschiedene Taktiken • wie beispielsweise die Manipulation von Opfern durch den Aufbau falscher romantischer Beziehungen • um hohe Geldsummen mittels Tether zu transferieren.



Der UN-Bericht hebt auch die Eigenschaften von Tether als Stablecoin hervor. Die Kryptowährung ermöglicht schnelle und irreversible Transaktionen auf der Blockchain was von kriminellen Gruppen geschätzt wird, da es eine schnelle Geldbewegung ohne Rückgängigmachungsmöglichkeit bietet. Dies macht Tether zu einem attraktiven Zahlungsmittel für Geldwäsche und illegale Aktivitäten.



Regulierung von Kryptowährungen hinkt hinterher


Experten wie Jeremy Douglas vom Büro der Vereinten Nationen betonen, dass die Regulierung von Kryptowährungen den illegalen Aktivitäten weit hinterherhinkt. Die Kombination aus wenig regulierten Online-Casinos und Kryptowährungen wie Tether hat das kriminelle Ökosystem, insbesondere in Südostasien, stark wachsen lassen. Die rasante Entwicklung von Krypto- und Finanztechnologien hat die Regulierungsbehörden vor große Herausforderungen gestellt, da neue Formen von Betrug und Geldwäsche entstehen die schwer zu bekämpfen sind.



Reaktion von Tether und rechtliche Prüfungen


Tether hat bisher nicht direkt auf die Vorwürfe der UN reagiert. Der Stablecoin-Betreiber kündigte jedoch an die Zusammenarbeit mit den US-Behörden zu intensivieren um die illegale Nutzung seines Tokens zu unterbinden. Trotz mehrerer rechtlicher Prüfungen und einer Strafe von 41 Millionen 💲 Dollar wegen irreführender Angaben bleibt Tether ein beliebtes 🔧 Werkzeug für Geldwäscher.



Die Warnung der Vereinten Nationen macht deutlich, dass Kryptowährungen wie Tether zunehmend von kriminellen Organisationen für Geldwäsche und betrügerische Aktivitäten genutzt werden. Die Regulierungsbehörden stehen vor der Herausforderung die Regulierungslücken zu schließen und Kryptowährungen stärker zu überwachen um die Sicherheit und Integrität des Finanzsystems zu gewährleisten.



Zusätzliche Informationen zu Tether und Stablecoins


Stablecoins sind eine Kategorie von Kryptowährungen die darauf abzielen die Preisschwankungen zu minimieren die bei anderen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum zu beobachten sind. Tether (USDT) ist eine der bekanntesten Stablecoins, da sie an den US-Dollar gekoppelt ist. Dies bedeutet, dass 1 USDT immer den Gegenwert von 1 US-Dollar hat. Dies macht Tether zu einem beliebten Instrument für den Transfer von Fiat-Währung in die Krypto-Welt und umgekehrt.



Die Verwendung von Stablecoins wie Tether hat in den letzten Jahren zugenommen, da sie eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit bieten, Werte über Blockchain-Netzwerke zu transferieren. Dies hat jedoch auch dazu geführt, daß kriminelle Organisationen und Geldwäscher diese neuen Technologien für illegale Aktivitäten nutzen.



Um dem Missbrauch von Stablecoins entgegenzuwirken, sind strengere Regulierungsmaßnahmen und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Krypto-Unternehmen und Regulierungsbehörden erforderlich. Die Identifizierung und Überwachung verdächtiger Transaktionen sowie die Einhaltung von Know-Your-Customer (KYC) und Anti-Geldwäsche (AML) Vorschriften sind entscheidend um die Integrität des Finanzsystems zu schützen und die illegale Nutzung von Kryptowährungen einzudämmen.






Kommentare


Anzeige