Warum Rockstar die PC-Version von GTA 6 vorerst aussetzt

Grand Theft Auto 6: Rockstar lässt PC-Version von GTA 6 vorerst aus

In der vergangenen Nacht hat Rockstar Games auf einen Leak des Trailers reagiert und den eigentlich für heute geplanten Release spontan vorgezogen. Allzu überraschend ist das eineinhalb Minuten lange Video zwar nicht, allerdings manch einer wird eine Enttäuschung erleben.



GTA 6 führt nach Vice City und hat (Anti-)Heldin


Grand Theft Auto 6 führt nach Miami alias Vice City und hat (zumindest) zwei Protagonist*innen. Das sind die wichtigsten Eckdaten des Spiels – das 2025 erscheinen wird. Denn erstmals in der Geschichte der Reihe wird es ebenfalls eine weibliche (Anti-)Heldin geben, insgesamt kann man sicherlich feststellen. Dass Grand Theft Auto VI bzw․ GTA VI, so die offizielle Schreibweise, einen deutlich "erwachseneren" grafischen Stil einschlägt.



Plattform-Verfügbarkeit und Konsolenexklusivität


In einer Hinsicht bleibt sich Rockstar Games aber treu, nämlich im Hinblick auf Plattform-Verfügbarkeit bzw․ Konsolenexklusivität. Denn GTA 6 wird in rund zwei Jahren für die PlayStation 5 und Xbox Series X/S erscheinen, wer ein Vorgängergerät von Sony oder Microsoft besitzt der bleibt außen vor.



Keine PC-Version bei Release


Doch auch in einer anderen Hinsicht bleibt alles beim Alten, nämlich bezüglich einer PC-Version. Oder besser gesagt: dem Fehlen davon. Denn eine solche Fassung gab es bereits in früheren Jahren erst nach gefühlten Ewigkeiten, das wird wohl auch beim neuesten Teil nicht anders sein. Das betrifft bzw․ betraf nicht nur GTA, auch beim letzten Rockstar-Spiel Red Dead Redemption 2 dauerte es ein Jahr, bis die Version für Windows-PCs nachgereicht wurde.



Rockstar Games schweigt


Gegenüber PC Gamer wollte sich der GTA-Entwickler auch nicht weiter zu einer PC-Version äußern. Alles was es zum Thema Plattformen derzeit zu sagen gibt sei in den bisherigen Mitteilungen zu finden so Rockstar. Über die Gründe für das Festhalten an der Konsolen-zuerst-Strategie kann man spekulieren. Rockstar hat aber in Vergangenheit immer wieder Auseinandersetzungen mit den Machern von Modifikationen gehabt. Zyniker werden außerdem anmerken, dass der Entwickler eine lange Tradition hat, Spieler für unterschiedliche Versionen doppelt und dreifach zu melken - und ganz von der Hand zu weisen ist das tatsächlich nicht.






Kommentare


Anzeige