Auswirkungen der Einstellung von 32-Bit-Unterstützung für macOS in Valve's Steam-Plattform

Steam wirft 32-Bit-Versionen von macOS hinaus

Valve, der Hersteller der beliebten Vertriebsplattform Steam, hat kürzlich angekündigt, dass ab Mitte Februar nächsten Jahres keine Updates mehr für 32-Bit-Versionen von macOS unterstützt werden. Diese Entscheidung hat Auswirkungen auf Nutzer von High Sierra und Mojave, da sie ab diesem Zeitpunkt keine Unterstützung mehr von Steam erhalten werden. In diesem Artikel werden die Gründe für diese Entscheidung sowie die potenziellen Auswirkungen auf die Mac-Nutzer und die Gaming-Community im Allgemeinen untersucht.



Unterstützungseinstellung für High Sierra und Mojave


Valve hat offiziell bekannt gegeben, dass ab dem 15. Februar 2024 die Unterstützung für macOS 10.13 (High Sierra) und macOS 10.14 (Mojave) eingestellt wird. Dies bedeutet, dass Nutzer dieser Betriebssysteme keine Updates oder Unterstützung von Steam mehr erhalten werden. Obwohl die 32-Bit-Versionen von macOS weiterhin den Steam-Client nutzen können, wird die Software ab nächstem Jahr keine kritischen Sicherheitsupdates mehr erhalten. Dies könnte zu potenziellen Sicherheitsrisiken für die betroffenen Nutzer führen.



Auswirkungen auf die Mac-Nutzer


Die Einstellung der Unterstützung für 32-Bit-Versionen von macOS hat vor allem Auswirkungen auf Nutzer von High Sierra und Mojave. Obwohl Valve angibt, dass die meisten Nutzer bereits auf neuere macOS-Versionen aktualisiert haben, gibt es immer noch eine kleine Anzahl von Nutzern, die von dieser Entscheidung betroffen sind. Diese Nutzer werden ab Mitte Februar keine Unterstützung mehr von Steam erhalten, was sich sowohl auf die Nutzererfahrung als auch auf die Sicherheit ihrer Systeme auswirken könnte.



Auswirkungen auf den Steam Store


Neben der Einstellung der Unterstützung für 32-Bit-Versionen von macOS plant der Steam Store wahrscheinlich auch, zum Jahreswechsel keine neuen Spiele mehr anzubieten, die nur auf einer 32-Bit-Version von macOS lauffähig sind. Dies könnte dazu führen, dass Entwickler von Spielen gezwungen sind, ihre Spiele auf 64-Bit umzustellen, um weiterhin im Steam Store verfügbar zu sein. Dies könnte auch zu einer Verringerung der Verfügbarkeit von Spielen für Nutzer von High Sierra und Mojave führen.



Wachsender Trend zu Linux


Valve begründet die Einstellung der Unterstützung für 32-Bit-Versionen von macOS damit, dass die Mehrheit der Nutzer bereits auf neuere macOS-Versionen umgestiegen ist. Darüber hinaus zeigt die jüngste Hardware-Umfrage von Valve, dass die Anzahl der Mac-Nutzer rückläufig ist, während die Anzahl der Linux-Spieler langsam, aber stetig zunimmt. Dieser Trend deutet darauf hin, dass Valve seine Ressourcen möglicherweise mehr auf die Unterstützung von Linux und anderen Betriebssystemen konzentrieren könnte.



Beliebteste Linux-Distributionen


In der jüngsten Hardware-Umfrage von Valve wurden auch die beliebtesten Linux-Distributionen ermittelt, die von den Nutzern verwendet werden. Die Ergebnisse zeigten, dass Arch Linux, Ubuntu, Linux Mint und Manjaro Linux zu den beliebtesten Distributionen gehören. Dies deutet darauf hin, dass diese Distributionen eine wachsende Anzahl von Nutzern anziehen und möglicherweise von Valve als potenzielle Schwerpunkte für zukünftige Entwicklungen und Unterstützung betrachtet werden.



Fazit


Die Entscheidung von Valve, die Unterstützung für 32-Bit-Versionen von macOS einzustellen, hat potenziell weitreichende Auswirkungen auf die betroffenen Nutzer sowie auf die Gaming-Community im Allgemeinen. Es wird wichtig sein, die Entwicklungen in den kommenden Monaten zu beobachten, insbesondere in Bezug auf die Verfügbarkeit von Spielen für Mac-Nutzer und die mögliche verstärkte Unterstützung von Linux und anderen Betriebssystemen durch Valve.






Kommentare


Anzeige