Cricket 22: Big Ant Studios bestraft Raubkopierer mit innovativen Maßnahmen

Cricket 22: Hersteller bestraft Raubkopierer mit kreativen Mitteln

Big Ant Studios, der Entwickler von Cricket 22, hat neue Methoden entwickelt, um gegen Raubkopierer vorzugehen. Diese Maßnahmen haben zu einer erheblichen Umsatzsteigerung von 300% geführt.



Bei der Nutzung des Online-Dienstes x.com (ehemals Twitter) haben sich Nutzer darüber beschwert, dass nachdem sie bereits erfolgreich das Tournament von Cricket 22 gespielt hatten, plötzlich ungewöhnliche Probleme auftraten. Der Bildschirm blieb zwischen den Spielen einfach weiß und ließ sich nicht reparieren. Geschäftsführer Ross Symons hat den empörten Nutzern geraten, das Originalspiel von Steam zu kaufen, um das Spielerlebnis problemlos fortsetzen zu können.



Doch Big Ant Studios geht noch weiter, um gegen Raubkopierer vorzugehen. Plötzlich werden im Spiel alle Würfe verfehlt, wodurch die Spieler ständig verlieren. Andere Nutzer beschweren sich, dass die Controller-Batterien angeblich leer sind und sie deshalb nicht weiterspielen können. Auch das ist kein Zufall.



Die Entwickler haben eine Art Benutzeroberfläche geschaffen, um die Probleme, mit denen Raubkopierer konfrontiert sind, zu verstärken. Lustigerweise setzt plötzlich starker Regen im Spiel ein, was zum Abbruch des Matches führt und der gegnerischen Mannschaft einen Vorteil verschafft.



Es dauerte etwa einen Monat, bis der Crack für Cricket 22 erschien. Zunächst schien das Spiel nur durch Steam geschützt zu sein. Die Probleme treten jedoch nicht direkt bei Cricket 22 auf, sondern erst nach vielen Stunden. Die P2P-Gruppe dachte offensichtlich, dass sie alles richtig gemacht hätte.



In einem Beitrag bei x.com sagte Symons: "Wir wissen, dass sich viele Leute gefragt haben, warum die Piraten spielen können - wir haben sie monatelang verfolgt - wir wollten nur, dass sie weit genug in ihren Karrieren usw. und vor der Veröffentlichung von Cross-Platform-Play vorankommen, bevor wir das Tor für sie schließen."



Cricket 22 ist weiterhin für knapp 40 Euro bei Steam erhältlich. Das Spiel wurde jedoch bereits vor fast zwei Jahren, am 1. Dezember 2021, veröffentlicht. Wer die gesamte Saison spielen möchte, muss das geforderte Geld ausgeben oder mit den Problemen leben, die die Entwickler zufällig für die Raubkopierer vorgesehen haben.



Obwohl der P2P-Crack von mr_goldberg und atom0s nicht die endgültige Lösung ist, hat sich die Strategie von Big Ant Studios als erfolgreich erwiesen. Obwohl es auch negative Rezensionen für die Windows-Version bei Steam gibt, sollen sich die Verkaufszahlen von Cricket 22 angeblich verdreifacht haben.



Fazit


Big Ant Studios hat mit innovativen Maßnahmen gegen Raubkopierer bei Cricket 22 vorgegangen. Das Spiel wurde durch verschiedene Probleme erschwert, um die Raubkopierer zu frustrieren. Die Strategie hat zu einer erheblichen Umsatzsteigerung geführt, obwohl es auch negative Rezensionen gab. Diese Maßnahmen sollen andere Entwickler dazu ermutigen, ähnliche Schritte zu unternehmen, um Raubkopierer effektiv zu bekämpfen.






Kommentare


Anzeige