Urheberrecht-Abzocke: Fotograf täuscht Kunden und fordert hohe Abmahngebühren

Urheberrecht-Abzocke: Fotograf lockt Kunden in Abmahn-Falle

Ein Fotograf namens Stefan Böhme verkauft Fototapeten über seine eigene Website und ebenfalls über Ebay. Bei diesen Tapeten handelt es sich um von ihm entworfene Motive. Böhme lockt Kunden unter anderem mit besonders niedrigen Preisen von 13⸴50 Euro pro Rolle an. Gleichzeitig durchsucht er das Internet nach Fotos seiner Tapetenmuster.



Wenn Böhme auf Fotos im gewerblichen Kontext seine Tapeten entdeckt beispielsweise in Ferienwohnungen schickt er den Kunden teure Abmahngebühren. Viele der betroffenen Kunden sehen sich als Opfer einer Urheberrecht-Abzocke. Um vor dieser Masche zu warnen • haben einige Betroffene die Zeitung BILD eingeschaltet • die welche Artikel über den Fall veröffentlichte.



Eine der Betroffenen ist Sabrina Müller, eine fünffache Mutter und Vermieterin von Ferienwohnungen. Sie hatte ein Bild ihrer Ferienwohnung mit Böhmes Tapete im Internet veröffentlicht. Daraufhin erhielt sie eine Rechnung über 26․000 Euro von dem Fotografen der behauptete die alleinigen gewerblichen Nutzungsrechte für das Bild und damit das Urheberrecht zu besitzen.



Kathrin Ismaier, eine Coachin für Sex- und Körperbewusstsein ist ein weiteres Opfer von Böhmes Abmahnungen. Sie bewarb auf ihrer Website Tantra-Seminare die im Jahr 2022 in einem Berliner Tagungshotel stattfanden. Um Bilder der Räumlichkeiten posten zu dürfen hatte sie die Erlaubnis des Hotelbetreibers eingeholt. Auf einem der Fotos war jedoch auch Böhmes Tapete zu sehen. Wenige Monate später erhielt Ismaier eine teure Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung vom Landgericht Köln. Sie sollte 600 Euro an den Fotografen zahlen.



Beide Frauen weigerten sich bisher die geforderten Beträge zu zahlen. Der Streitwert beläuft sich mittlerweile auf 7․390 Euro. Kathrin Ismaier fühlt sich betrogen und wird in diesem Rechtsstreit sowie finanziell als auch moralisch von ihrem Vater unterstützt.



Auch der Betreiber des Tagungshotels Sonn'Idyll, Sven Schönberg und der Verwalter der dortigen Sauna wurden von Stefan Böhme abgemahnt. Auf deren Websites war ähnlich wie die Tapete des Fotografen zu sehen. Sven Schönberg weigert sich ebenfalls – die geforderten Beträge zu zahlen und die abgemahnten Fotos zu löschen.



Die Anwältin Arndt Kempgens aus Gelsenkirchen erklärte gegenüber BILD, dass diese Abmahnungen zwar ungewöhnlich seien jedoch keine Abzocke darstellen. Fotografen hätten das Recht auf Unterlassung und Schadenersatz, wenn ihre Urheberrechte verletzt werden. Kunden sollten nur Fotos verwenden – für die sie eine Zustimmung des Urhebers haben. Kempgens rät dazu, auch alte Websites auf Fotos zu überprüfen und ungeklärte Fotos sofort zu löschen um möglichen Ärger zu vermeiden. Denn die automatischen Prüfprogramme werden immer besser und auch ältere Fotos könnten gerügt werden.






Kommentare


Anzeige