Erfolgreicher Start der NASA-Raumsonde "Psyche" zum gleichnamigen Asteroiden

"Psyche": NASA-Raumsonde zum gleichnamigen Asteroiden erfolgreich gestartet

Am Freitag startete die NASA-Raumsonde "Psyche" erfolgreich in Richtung des metallreichen Asteroiden gleichen Namens. Die Sonde wurde mit einer "Falcon Heavy"-Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX von Elon Musk vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus ins All geschickt. Ersten Berichten zufolge verlief der Start wie geplant und die Sonde befindet sich in gutem Zustand, so die NASA.



Verschiebung des Starts aufgrund von schlechtem Wetter


Aufgrund von ungĂŒnstigen Wetterbedingungen wurde der Start zuvor um einen Tag verschoben. Trotz dieser Verzögerung sprach NASA-Chef Bill Nelson von einem erfolgreichen Start. Nicola Fox, Managerin bei der NASA, Ă€ußerte ihre Erwartungen an die Mission und betonte, dass diese einen Schatz an wissenschaftlicher Forschung mit sich bringen werde. Die Untersuchung des Asteroiden "Psyche" soll dazu beitragen, das Universum und unseren Platz darin besser zu verstehen, insbesondere in Bezug auf den geheimnisvollen und unzugĂ€nglichen Metallkern unseres eigenen Planeten Erde.



Verzögerung des ursprĂŒnglichen Starttermins


UrsprĂŒnglich sollte die Sonde "Psyche", die etwa die GrĂ¶ĂŸe eines Tennisplatzes hat und mit ausgebreiteten Solar-Segeln ausgestattet ist, bereits 2022 starten. Aufgrund von Computerproblemen konnte dieser Termin jedoch nicht eingehalten werden. Die Sonde muss eine Strecke von etwa 3,5 Milliarden Kilometern zurĂŒcklegen, bevor sie den Asteroiden erreicht. Daher wird die "Psyche" voraussichtlich erst im Jahr 2029 dort ankommen.



Der "Asteroid Autumn" der NASA


Der kartoffelförmige Asteroid "Psyche" mit einem Durchmesser von etwa 279 Kilometern befindet sich zwischen Mars und Jupiter auf einer Umlaufbahn um die Sonne. Seine OberflĂ€che erstreckt sich ĂŒber eine FlĂ€che von rund 165.800 Quadratkilometern, was ungefĂ€hr der HĂ€lfte der GrĂ¶ĂŸe Deutschlands entspricht. Ersten Erkenntnissen zufolge enthĂ€lt "Psyche" eine große Menge an Metallen. Die Sonde wird etwa 26 Monate lang die Zusammensetzung des Asteroiden erforschen und den Wissenschaftlern so einen besseren Einblick in die Entstehung von Asteroiden, Planeten und unserem Sonnensystem geben.



Die NASA forscht intensiv an Asteroiden


Die NASA widmet sich derzeit intensiv der Erforschung von Asteroiden. Im vergangenen Jahr ließ die US-Raumfahrtbehörde mit der "DART"-Mission eine Sonde auf einen Asteroiden aufprallen, um dessen Umlaufbahn zu verĂ€ndern. Die "OSIRIS-REx"-Mission schickte eine Sonde zum Asteroiden Bennu, die vor kurzem eine Probe von Gestein auf die Erde abwarf. Erste Untersuchungen ergaben, dass die Probe Spuren von Wasser und Kohlenstoff enthĂ€lt. Die Sonde befindet sich derweil bereits auf dem Weg zum nĂ€chsten Asteroiden - Apophis. Mit dem erfolgreichen Start der "Psyche"-Sonde sprach NASA-Chef Nelson von einem "Asteroid Autumn", einem "Asteroiden-Herbst", fĂŒr die NASA.






Kommentare


Anzeige