Fake-Abmahnungen von Manuel Holleis besser ignorieren!

Uhr
Manuel Holleis: Fake-Abmahnungen besser ignorieren!

In letzter Zeit tauchen bei verschiedenen Klienten Fake-Abmahnungen von Rechtsanwalt Manuel Holleis auf, die angeblich wegen Urheberrechtsverletzungen im Auftrag der Universal Pictures versandt werden. Diese Abmahnungen werden derzeit massenhaft per E-Mail verschickt. Als Absenderadresse wurde der bekannte Jungfernstieg in Hamburg gew├Ąhlt.



Die Fake-Mails wirken wenig seri├Âs, da nicht klar wird, was dem Betroffenen genau vorgeworfen wird. In einer echten Abmahnung werden normalerweise die Uhrzeit, IP-Adresse und das Werk (z.B. der Universal-Film) genannt. Au├čerdem muss klar erkennbar sein, wo die Urheberrechtsverletzung stattgefunden haben soll. In den E-Mails von "Manuel Holleis" fehlen diese Informationen jedoch.



Normalerweise werden Abmahnungen per Brief verschickt, auch wenn sie theoretisch per E-Mail versendet werden k├Ânnen. Die Tatsache, dass es in Hamburg keinen Rechtsanwalt mit dem Namen Manuel Holleis gibt, spricht f├╝r die Unseriosit├Ąt der Abmahnungen. Es finden sich auch zahlreiche Rechtschreibfehler in den Schreiben. Der Hinweis auf den Digital Services Act ist juristisch gesehen irrelevant. Das Logo der Kanzlei wirkt zudem wenig ├╝berzeugend.



Auf einer nachgemachten Website werden die Abgemahnten aufgefordert, ihre Daten zu best├Ątigen. Vermutlich wollen die Cyberkriminellen damit nur ├╝berpr├╝fen, ob die angegebenen Daten korrekt sind, um sie sp├Ąter f├╝r Identit├Ątsdiebstahl oder den Verkauf an Dritte zu missbrauchen.



Die Abzocke im Namen von Manuel Holleis ist nicht die erste dieser Art. Erst k├╝rzlich tauchten E-Mails mit einer ├Ąhnlichen Masche auf, die angeblich von einem real existierenden Juristen verschickt wurden.



Was sollte man also mit der E-Mail von Manuel Holleis tun? Am besten sofort l├Âschen. Kein Geld ├╝berweisen und keine Daten auf der eigens eingerichteten Phishing-Seite best├Ątigen! Da momentan viele Anw├Ąlte im Internet vor den Fake-Abmahnungen von Manuel Holleis warnen, scheinen Kriminelle diese offenbar in gro├čer Anzahl zu versenden.






Kommentare


Anzeige