Optionales Windows 10 Version 22H2-Update - das ist alles neu

Uhr
Optionales Windows 10 Version 22H2-Update - das ist alles neu

Microsoft hat ein optionales Update für die letzte voll unterstützte Version von Windows 10 veröffentlicht. Das Update ist nicht sicherheitsrelevant und bietet eine Vorschau auf die kommenden Neuerungen. Die Freigabe für alle Nutzer erfolgt in der letzten September-Woche.



Verbessertes Suchfeld in der Taskleiste


Ein Highlight des Updates ist das verbesserte Suchfeld, das in die Taskleiste zurückkehrt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man eine obere, untere, normale oder kleine Taskleiste mit Symbolen verwendet. Das Suchfeld ermöglicht einen einfachen Zugriff auf Anwendungen, Dateien, Einstellungen und vieles mehr in Windows und im Internet. Außerdem bietet es Zugriff auf die neuesten Such-Updates, wie z.B. die Such-Highlights. Falls man das vorherige Sucherlebnis wiederherstellen möchte, ist dies ganz einfach über das Kontextmenü der Taskleiste oder einen Dialog möglich, der bei der Verwendung der Suche angezeigt wird.



Weitere Neuerungen und Verbesserungen


Neben dem verbesserten Suchfeld bringt das Update auch Animationen zu einigen Symbolen auf der Taskleistenschaltfläche für Nachrichten und Interessen. Diese Animationen werden angezeigt, wenn eine neue Meldung auf der Taskleistenschaltfläche erscheint oder wenn man mit dem Mauszeiger über das Symbol fährt oder darauf klickt.



Darüber hinaus hat das Windows-Team die Arbeit zur Erfüllung der Anforderungen von GB18030-2022 abgeschlossen. Dies führt dazu, dass Zeichen für die Microsoft Wubi-Eingabe und die Microsoft Pinyin U-mode-Eingabe entfernt und neu geordnet wurden. Dadurch ist es nicht mehr möglich, Zeichencodepunkte einzugeben, die nicht unterstützt werden.



Weitere Änderungen und Fehlerbehebungen


Das Update behebt auch eine Reihe von Problemen, darunter ein Fehler in Microsoft Excel, der dazu führte, dass das Programm nicht mehr reagiert, wenn man versucht, eine Datei als PDF in Microsoft Outlook freizugeben. Ein weiteres Problem, das behoben wurde, betrifft Änderungen bei der Weiterleitung von Ereignissen, die zu Fehlern führten. Auch das App-V (Anwendungsvirtualisierungsumgebung) funktionierte nach dem vorherigen Update vom April 2023 nicht mehr richtig.



Des Weiteren wurden Probleme mit dem SCEP-Zertifikat (Simple Certificate Enrollment Protocol) behoben, bei denen das System einige Zertifikatsinstallationen fälschlicherweise als fehlgeschlagen gemeldet hat. Außerdem wurde ein Fehler in Microsoft Print to PDF behoben, bei dem der Anzeigename anstelle des Namens, mit dem man sich als Autor eines gedruckten PDFs anmeldet, verwendet wird. Weitere Probleme, die behoben wurden, betreffen USB-Drucker, den Gerätestatus, die Windows Defender-Anwendungssteuerung, die Anwendungskompatibilität, Remote Apps und ein Speicherleck im Benutzermodus.



Verteilung des Updates


Das Update mit der Nummer KB5030300 ist eine Vorschau und steht Nutzern zur Verfügung, die Windows 10 in der Version 22H2 nutzen und sich für den Release Preview-Kanal angemeldet haben. Nach dem Testzeitraum wird das Update Ende September oder Anfang Oktober als optionales Update oder im Rahmen des Patch-Day-Updates für alle Nutzer verteilt.



Zusammenfassung


Microsoft hat ein optionales Update für die Windows 10 Version 22H2 veröffentlicht. Das Update enthält Verbesserungen wie ein verbessertes Suchfeld in der Taskleiste und Animationen zu Symbolen auf der Taskleistenschaltfläche. Zudem wurden Probleme behoben, darunter ein Fehler in Microsoft Excel und Probleme mit dem SCEP-Zertifikat. Das Update steht Nutzern zur Verfügung, die sich für den Release Preview-Kanal angemeldet haben, und wird Ende September oder Anfang Oktober für alle Nutzer verteilt.






Kommentare


Anzeige