Künstliche Intelligenz revolutioniert den Amateurfußball

Fußball: KI-Analyse für Amateurvereine

Die Analysen von ⚽ Fußballspielen waren bisher teuer und standen Amateurvereinen in der Regel nicht zur Verfügung. Das österreichische Start-up Zone 14 möchte das ändern und hat eine Lösung entwickelt die ebenfalls für Amateurvereine erschwinglich ist. Für weniger als 300 💶 Euro im Monat können die Vereine ein Gehäuse mit Rechner & Doppelkamera mieten die das Spielfeld erfasst. Über Algorithmen werden die aufgezeichneten Aufnahmen dann in der Cloud ausgewertet. Trainer erhalten so sofort statistische Auswertungen ihrer Spiele.



KI-Kamerasystem für bessere Spielanalysen


Das KI-Kamerasystem von Zone 14 genannt Zone14 Replay bietet den Vereinen automatisch erstellte Spielzusammenfassungen. Entscheidende Szenen können bereits kurz nach dem Spiel gemeinsam angesehen und besprochen werden. Zusätzlich können die Trainer selbst ausgewählte Spielszenen markieren und in eine spezielle Playlist für die Nachbesprechung setzen. Dies ermöglicht eine gezielte Analyse und optimales Training.



Neu im Angebot: Statistiken für einzelne Spieler


Ab sofort bietet Zone 14 auch Statistiken für einzelne Spieler an. Das System verfolgt mithilfe von 💻 Computer Vision das Aussehen und die Bewegungsmuster der Spieler und auch deren Positionierung in Formationen. Dabei werden Daten wie gelaufene Kilometer Zahl der Sprints wahre Position, Abstände zwischen den Linien, durchschnittliche Geschwindigkeit & Höchsttempo erfasst. Die Ergebnisse werden direkt mit den entsprechenden Szenen der Videoaufzeichnung verknüpft, sodass der Trainer den Kontext erfassen kann.



Verbesserungen in Arbeit


Das System von Zone 14 befindet sich noch in der Weiterentwicklung. Auf der Roadmap stehen unter anderem die automatische Erkennung von Toren, Schüssen und Pässen. Trotzdem sind die Gründer Lukas Grömer Tobias Gahleitner und Simon Schmiderer überzeugt, dass die aktuellen Auswertungen bereits wertvoll sind. Sie ermöglichen es Amateurteams ihr Taktiktraining zu optimieren und die Aufstellung der Mannschaft optimal anzupassen. Zudem steigt die Motivation der Spieler, da Trainerentscheidungen auf statistischen Daten basieren und dadurch besser nachvollziehbar sind.



Unterstützung durch verschiedene Institutionen


Die Idee für Zone 14 entstand im Jahr 2019 bei einem Treffen der drei Gründer Lukas Grömer, Tobias Gahleitner & Simon Schmiderer. Ihnen war es wichtig; dass ihr System auch mit einfachen 📷 Kameras und unter schwierigen Witterungsbedingungen funktioniert. Sie erhielten Unterstützung unter anderem vom Innovationsfonds der Stadt Wien, dem Förderprogramm des Austria Wirtschaftsservice für vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz sowie von österreichischen Wagniskapitalgebern. Der Firmenname "Zone 14" bezieht sich auf den Bereich des Spielfeldes im Zentrum unmittelbar vor dem gegnerischen Strafraum wo oft wichtige Spielzüge entstehen.






Kommentare

Zone 14 ermöglicht mit seinem KI-Kamerasystem ebenfalls Amateurvereinen professionelle Spielanalysen und Statistiken. Dadurch können Trainer ihr Training und ihre Taktik optimieren und fundierte Entscheidungen auf Basis von statistischen Daten treffen. Die Unterstützung durch verschiedene Institutionen und die erschwinglichen Preise machen Zone 14 zu einer attraktiven Lösung für Amateurfußballvereine. So können auch sie von den Vorteilen der synthetischen Intelligenz profitieren und ihr Spiel auf ein neues Level bringen.


Anzeige