Sicheres Handy: Wichtige Ratschläge gegen Angriffe aus dem Internet

Sicheres Smartphone: Wichtige Tipps gegen Angriffe aus dem Netz

Die Bedeutung eines sicheren Handys ist heutzutage wichtiger denn je. Unser Handy ist ein Schatz voller persönlicher Daten, den es mit allen Mitteln zu schützen gilt! Smartphones sind in unserem täglichen Leben unverzichtbar geworden. Während wir mit unseren mobilen Begleitern jonglieren, nutzen Cyberkriminelle die Gelegenheit, um an unsere Daten zu gelangen. Der TÜV-Verband warnt vor diesen Gefahren und gibt wertvolle Tipps, wie man sein Handy vor Angriffen aus dem Internet schützen kann.



Dein sicheres Handy: Künstliche Intelligenz erhöht die Risiken


Ein sicheres Handy ist heutzutage wichtiger denn je. Denn das altbekannte Phishing-Muster - getarnt als vertrauenswürdiger Link in einer E-Mail - wird dank künstlicher Intelligenz immer ausgefeilter. "Die Nachrichten sind mittlerweile perfekt auf Deutsch verfasst", warnt Marc Fliehe, Leiter für Digitale Sicherheit und IT-Sicherheit beim TÜV-Verband. Die Gefahr ist nicht zu unterschätzen. Besonders da wir unsere Smartphones oft in Momenten nutzen, in denen die Wahrscheinlichkeit groß ist, auf betrügerische Tricks hereinzufallen.



Das Handy ist nicht mehr nur ein Kommunikationsmittel - es ist das Herzstück unseres digitalen Lebens. Dadurch wird es zum begehrten Ziel für Angreifer. "Standortdaten, Fotos, Chats - all das wird über Monate und Jahre gespeichert", erklärt Fliehe. Mit zunehmender Rechenleistung können Cyberkriminelle nicht nur über E-Mail, sondern auch über Messenger und SMS zuschlagen. Die Zeiten, in denen wir Phishing an offensichtlichen Fehlern entlarvt haben, sind vorbei. Das betont der TÜV-Verband in einer aktuellen Presseerklärung.



Mit einfachen Maßnahmen zu mehr Sicherheit


Die gute Nachricht: Jeder kann sein Handy in ein sicheres Smartphone "verwandeln". Fliehe empfiehlt regelmäßige Updates - nicht nur des Betriebssystems, sondern auch der Apps - um Sicherheitslücken zu schließen. Wähle Anwendungen von Anbietern, die sich um die Sicherheit kümmern und regelmäßig Updates anbieten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verwendung von starken, einzigartigen Passwörtern für jedes Konto. Ein Passwort-Manager kann dabei helfen. Aktiviere die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) für zusätzliche Sicherheit.



Offene WLAN-Netze sind ein Paradies für Hacker. Sie können gefälschte Netzwerke einrichten, um die Nutzer und ihre Smartphones auszuspionieren. Aber auch in offiziellen Netzwerken lauern Gefahren. Fliehe empfiehlt die Nutzung eines Virtual Private Networks (VPN), das die Kommunikation verschlüsselt und schützt. Verzichte nach Möglichkeit auf den Einsatz sensibler Anwendungen in unsicheren Netzwerken.



Im Folgenden findest du einige weitere Tipps, wie du dein Handy noch besser vor Bedrohungen aus dem Internet schützen kannst:



Berechtigungen für Anwendungen überwachen: Viele Apps benötigen Zugriff auf bestimmte Funktionen oder Daten deines Handys. Überprüfe regelmäßig, welche Berechtigungen deine installierten Apps haben. Es ist ratsam, Anwendungen nur die Berechtigungen zu erteilen, die sie wirklich benötigen, um zu funktionieren. Wenn zum Beispiel eine Taschenlampen-App Zugriff auf deine Kontakte verlangt, ist das verdächtig.



Datensicherung und Verschlüsselung: Sichere deine Daten regelmäßig durch Backups. So kannst du im Falle eines Verlusts oder Diebstahls deine wichtigen Informationen wiederherstellen. Außerdem solltest du die Verschlüsselungsfunktion deines Handys aktivieren. Diese sorgt dafür, dass selbst bei physischem Zugriff auf das Gerät die Daten ohne den richtigen Entschlüsselungscode nicht zugänglich sind.



Mobile Sicherheitssoftware verwenden: Nutze eine vertrauenswürdige mobile Sicherheitsanwendung. Solche Anwendungen können dein Handy vor schädlicher Software (Malware) und anderen Bedrohungen schützen. Achte auf regelmäßige Aktualisierungen, damit die App effektiv bleibt.



Bluetooth und WLAN: Deaktiviere Bluetooth und WLAN, wenn du sie nicht benötigst. Diese Funktionen können von Angreifern ausgenutzt werden, um auf dein Gerät zuzugreifen. Außerdem solltest du in öffentlichen WLAN-Netzwerken vorsichtig sein und idealerweise eine VPN-Verbindung verwenden, um deine Daten zu verschlüsseln.



Überprüfen der Quellen von Apps: Lade Apps nur aus vertrauenswürdigen Bezugsquellen wie dem offiziellen App Store deines Betriebssystems herunter. Vermeide die Installation von Anwendungen aus unbekannten Quellen, da diese oft Schadsoftware enthalten können.



Vermeidung sensibler Informationen: Speichere sensible Informationen wie Passwörter, Kreditkartendaten oder persönliche Identifikationsnummern (PINs) nicht in ungeschützten Notizen oder Textnachrichten. Verwende stattdessen sichere Passwortmanager, um diese Daten zu schützen.



Aktive Überwachung des Handys: Achte auf ungewöhnliche Aktivitäten auf deinem Handy, wie unerwartete Pop-up-Fenster, langsame Leistung oder übermäßigen Akkuverbrauch. Dies können Anzeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt.



Wer diese erweiterten Sicherheitstipps befolgt, kann die Wahrscheinlichkeit von Angriffen auf sein Handy deutlich verringern.



Ein sicheres Handy: Deine digitale Sicherheit liegt in deiner Hand


In einer Zeit raffinierter Cyberangriffe ist Wachsamkeit das A und O. Dein Handy ist ein Schatz voller persönlicher Daten, den es zu schützen gilt. Regelmäßige Updates, starke Passwörter, Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Nutzung von VPNs sind deine Verteidigung gegen immer raffiniertere Angriffe. Denke daran, dass deine digitale Sicherheit in deinen eigenen Händen liegt - sei klug, bleibe sicher!






Kommentare


Anzeige