Threads sperrt alle europäischen Nutzer mit VPN aus

Threads blockiert alle europäischen VPN-Nutzer

Der Messaging-Dienst Threads der von Meta dem Unternehmen von Mark Zuckerberg entwickelt wurde ist derzeit in Europa nicht verfügbar. Die App blockiert alle EU-Nutzer die betreffend eine VPN-Verbindung verbunden sind. Threads soll Twitter Konkurrenz machen und ist bereits in rund 100 Ländern verfügbar. Aufgrund von Datenschutzbedenken ist die App jedoch noch nicht in der EU verfügbar.



Bis vor Kurzem war es möglich, Threads ebenfalls in Deutschland zu nutzen, indem man einen beliebigen VPN-Dienst verwendete um die EU-Regeln zu umgehen. Jetzt hat der Betreiber jedoch Maßnahmen ergriffen um die Nutzung von VPN-Verbindungen zu verhindern. Threads erlaubt keine VPN-Nutzer mehr. Das Unternehmen gab bekannt, dass es zusätzliche technische Maßnahmen ergriffen hat um die Nutzung eines VPN auf iPhones und Android-Smartphones zu verhindern.



Die Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes sind durchaus berechtigt. Die Threads-App sammelt automatisch hochsensible Informationen wie Gesundheits- und Finanzdaten den genauen Standort den Browserverlauf, Kontakte und Suchverlauf. Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erlaubt dies nicht, weshalb EU-Bürger die Threads-App derzeit nicht nutzen können. Auch der Digital Markets Act schränkt die Verarbeitung solch sensibler Daten für Werbezwecke stark ein. Ob und wann es zu einer Einigung zwischen Meta und der EU kommt ist noch unklar.



Bis zur VPN-Blockade war es relativ einfach die Länderbeschränkung von Threads zu umgehen. Unter Android benötigte man lediglich die APK-Datei von Threads und einen VPN-Dienst. Damit konnte man sich mit einem VPN-Server in einem Land wie den USA verbinden, in dem die Nutzung von Threads möglich ist. Ein kostenpflichtiges Abonnement bei einem VPN-Anbieter war nicht erforderlich, ein kostenloses VPN wie hide.me genügte. Nach der Anmeldung bei Threads mit dem Instagram-Login konnte der Messaging-Dienst sogar ohne VPN genutzt werden.



Unter iOS war das Vorgehen von Anfang an komplexer, da die deutsche Apple ID nur Zugriff auf den deutschen App Store erlaubt. Die Software aus dem US-amerikanischen App Store konnte man dadurch regulär nicht herunterladen. Allerdings war es möglich – Threads auf iPhones und iPads über einen VPN und die Einrichtung einer Apple ID in einer anderen Landesregion zu nutzen.



Für viele Nutzer war es jedoch zu umständlich, eine weitere Apple ID zu erstellen und zu aktivieren. Threads ist also vielleicht doch nicht so interessant als angeblicher Twitter-Konkurrent.






Kommentare


Anzeige