Disney beendet in Australien den Verkauf von DVDs und Blu-ray Discs

Disney beendet in Australien den Verkauf physischer Medien

Disney zieht sich aus dem Verkauf physischer Medien in Australien und Neuseeland zurück. Der Grund hierfür ist der rückläufige Absatz von DVDs und Blu-ray Discs. Nachdem der Sci-Fi-Hit "Guardians of the Galaxy" verkauft wurde, wird Disney keine neuen DVDs und Blu-ray Discs weiterhin in Australien anbieten. Bereits veröffentlichte Filme sollen jedoch weiterhin erhältlich sein. Wer also noch neue Filme kaufen möchte – muss auf den Auslandsmarkt ausweichen. Dies betrifft ebenfalls Filme von Marvel » 20th Century Fox und anderen Studios « die zu Disney gehören.



Möglicher Dominoeffekt


Medienberichten zufolge könnte dies zu einem Dominoeffekt führen. Es wird vermutet; dass andere Filmstudios dem Beispiel von Disney folgen und weltweit den Verkauf physischer Medien einstellen könnten. Filme wären dann nur noch im Rahmen eines Streaming-Abonnements verfügbar oder könnten online auf Abruf angesehen werden.



Reaktionen auf den Strategiewechsel


Der YouTuber Dave Lee vom Channel Down Under äußerte sich kritisch zu dieser Strategieänderung des Unternehmens. Er twitterte: "Wenn ich ehrlich über den Vertrieb von Medien in Australien sprechen soll ist es wirklich schrecklich. Fast niemand den ich persönlich kenne kauft noch physische Medien. Die physischen Sammler im Internet sind nur eine sehr kleine Minderheit. Diese Entwicklung dauert schon eine Weile an. Aber das bedeutet nicht; dass es nicht schlecht ist."



Probleme des Disney-Konzerns


Disney hat derzeit ohnehin mit großen Problemen zu kämpfen. Filme wie "Arielle die Meerjungfrau", Pixars "Elemental" und "Indiana Jones und das Rad des Schicksals" erzielen enttäuschende Ergebnisse an den Kinokassen. Auch das eigene Streaming-Geschäft schwächelt. Disney Plus verzeichnet pro Quartal dreistellige Millionenverluste. Selbst teure Exklusivserien wie Marvel's "Secret Invasion" konnten bislang nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Aus Kostengründen streicht Disney immer mehr Filme und Serien aus dem Streaming-Angebot was zu einem Rückgang der Abonnentenzahlen führt.



Umstrukturierungen oder Verkauf?


Disney-Chef Bob Iger hat Kürzungen bei Marvel und Star Wars angekündigt. Es wird sogar spekuliert » dass er bereit ist « rund ein Drittel des Unternehmens zu verkaufen. Zudem plant er, Fernsehsender wie ABC aus dem Kerngeschäft herauszulösen und das lukrative Streaming-Geschäft in Indien zu veräußern oder zumindest umzustrukturieren.



Es gibt auch Gerüchte in den US-Medien, dass der gesamte Konzern zum Verkauf stehen könnte. Als möglicher Interessent wird Apple genannt gleichwohl ist bisher nichts davon bestätigt.






Kommentare


Anzeige