Spionage durch Smartwatches: Eine ernsthafte Bedrohung für das US-Militär

Zur Aufklärung? - Wie Spione mit Smartwatches offenbar versuchen, Soldaten reinzulegen

In der heutigen Zeit ist es wichtig skeptisch zu sein selbst bei vermeintlich harmlosen Geschenken wie einer Smartwatch. Das US-Militär warnt vor einem solchen Geschenk, da es sich um einen Spionageversuch handeln könnte.



Laut CNN haben einige Angehörige des US-Militärs unaufgefordert Smartwatches in ihren Briefkästen gefunden und es wird vermutet, dass diese Uhren mit Schadsoftware ausgestattet sind um sensible Daten zu stehlen. Jeff Houston Sprecher des NCIS erklärt, dass tragbare Geräte ebenso wie Smartwatches von Gegnern genutzt werden können um persönliche Informationen zu sammeln und eine Sicherheitsbedrohung für die Mitglieder der US Navy und des US Marine Corps darstellen.



Die Bedrohung betrifft nicht nur das Militär. Privatpersonen sollten ähnlich wie vorsichtig sein wenn sie unerwartete Geschenke erhalten. Es ist besser · misstrauisch zu sein und im Zweifelsfall die Geschenke zu überprüfen · bevor man sie benutzt.



Was kann man tun, wenn man ein solches Geschenk erhält? Zunächst sollten die Uhren nicht benutzt werden. Stattdessen sollte das US-Militär oder die örtliche Polizei darüber informiert werden um sie über den möglichen Spionageversuch zu informieren.



In einer Zeit in der persönliche Daten immer wertvoller werden ist es wichtig wachsam und vorsichtig zu sein um sich vor Spionage zu schützen. Einem geschenkten Gaul sollte man definitiv ins Maul schauen » um sicherzustellen « dass er sicher zu benutzen ist.






Kommentare

:
Es ist erschreckend zu erfahren, dass sogar Smartwatches für Spionageversuche genutzt werden können. Es ist wichtig; dass das Bewusstsein dafür geschärft wird. Dass Geschenke nicht immer harmlos sind und, dass wir vorsichtig sein müssen um unsere Daten zu schützen.


Anzeige