Amazon plant mögliche Werbung bei Prime Video

Prime Video: Kunden könnten bald Werbung gezeigt bekommen

Amazon strebt an, weiterhin Werbung bei seinem Streaming-Dienst Prime Video einzuführen. Laut dem Wall Street Journal hat der Online-Händler verschiedene Strategien in Betracht gezogen. Eine Möglichkeit wäre eine werbebasierte Abonnement-Variante, deckungsgleich bei Netflix. Alternativ könnten Werbungen ebenfalls in das bestehende Abonnement integriert werden und Amazon könnte dann eine werbefreie Version gegen Aufpreis anbieten. In beiden Fällen wird von "kurzen" Werbeunterbrechungen gesprochen.



Laut dem Wall Street Journal ist ähnlich wie denkbar. Dass Amazon seine Werbepläne noch über den Haufen wird – noch sei nichts entschieden. Amazon hat sich bislang nicht zu dem Bericht geäußert. Eine Werbe-Version von Prime Video könnte dem Unternehmen zusätzliche Einnahmen bescheren die Nachfrage potenzieller Werbekunden ist laut dem WSJ groß.


Werbeabos werden beliebter


Amazon bietet schon jetzt einen werbebasierten und gebührenfreien Streamingdienst namens "Freevee" an der unabhängig vom Prime-Abo geschaut werden kann. Zuvor hieß der Dienst IMDb Freedrive. Werbebasierte Abostufen haben auch Konkurrenten im Angebot: Netflix bietet sein vergünstigtes Werbe-Abo in Deutschland an die Variante von Disney+ gibt es bisher nur in den USA.


Fraglich ist, ob Amazon sein Werbeabo in Deutschland überhaupt ohne Weiteres umsetzen könnte. Denn den Streaming-Dienst Prime Video gibt es hierzulande ausschließlich gekoppelt an das Prime-Abonnement, das unter anderem Vorzüge bei Online-Bestellungen bietet. In den USA kann man Prime Video dagegen auch separat ohne Prime-Abo bestellen.


Das Prime-Abo (und damit das Prime-Video-Abo) kostet in Deutschland 9 💶 Euro im Monat oder 90 Euro im Jahr. In den USA setzt Amazon den Preis dagegen bei 15 US-Dollar im Monat an.






Kommentare


Anzeige