Telegram-Bot Wallet ermöglicht Bitcoin-Handel

Bitcoin-Handel via Telegram: Offizieller Wallet-Bot macht’s möglich

Die TON Foundation hat das Interface des Telegram-Bot Wallet überarbeitet um den Handel mit Bitcoin zu ermöglichen. Die von Telegram ins Leben gerufene Stiftung macht es Nutzern des Messengers nun leicht, Bitcoin über das Webinterface des Wallet-Bots zu handeln. Damit wird die beliebte Kryptowährung ebenfalls für Anfänger zugänglicher. Allerdings eignet sich der Dienst nicht für größere Geldbeträge, da er nicht sicher genug ist.



Massentauglicher Krypto-Handel durch TON Foundation


Das Wallet-Interface der TON Foundation ist über den offiziellen Krypto-Bot "@wallet" verfügbar. Nutzer können Bitcoin seit Freitag direkt über das benutzerfreundliche Webinterface kaufen, abheben und tauschen. Um das Interface zu verwenden, müssen Benutzer lediglich den Wallet-Bot öffnen die Schaltfläche "Add to Attachments Menu" auswählen und die Berechtigungsanfrage bestätigen. Danach ist der Zugriff auf "Wallet" aus jedem Chat heraus über das Büroklammer-Symbol möglich.



EUR als Fiat-Währung und P2P Market


Das Interface ist insgesamt in 11 verschiedenen Sprachen verfügbar freilich nicht auf Deutsch. Neben Bitcoin können auch TON und USDT gehandelt werden. Der Kauf ist nur per Kreditkarte möglich jedoch über den integrierten "P2P Market" sind noch andere Zahlungsmethoden verfügbar. Um den eigenen Bitcoin-Kontostand in der Anwendung anzuzeigen, müssen Benutzer die Währung in den Einstellungen des Bots im Bereich "Assets" aktivieren. Dort ist auch ein Wechsel der eigenen Fiat-Währung von USD in EUR möglich.



Sicherheitsaspekte beachten


Für Krypto-Neulinge ist die neue und einfach zugängliche Möglichkeit Bitcoin zu handeln eine Erleichterung. Allerdings gilt auch hier: "Not your keys, not your coins!" Der Telegram-Messenger ist sicherlich ein guter Ort um schnell und unkompliziert Geld zu transferieren, aber größere Geldsummen sollten nicht dort aufbewahrt werden, da der Nutzer nicht im Besitz des privaten Schlüssels zu seiner Telegram-Wallet ist. Um Ersparnisse in Bitcoin an einem sicheren Ort aufzubewahren, empfiehlt sich der Einsatz einer Hardware-Wallet wie beispielsweise Ledger*. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Interessierte hier.








Kommentare


Anzeige