Apple aktualisiert Firmware von AirPods bei Nutzung mit Android und anderen Geräten vor Ort

AirPods mit Android & Co: Apple spielt Firmware-Updates vor Ort ein

Apple hat angekündigt, dass Updates für die Firmware der AirPods bei Verwendung mit Android- und anderen Nicht-Apple-Geräten direkt vor Ort durchgeführt werden können. Dies bedeutet, dass Benutzer ihre AirPods nicht weiterhin an ein Apple-Gerät anschließen müssen um Updates herunterzuladen und zu installieren. Stattdessen können sie einfach ihre AirPods mit einem kompatiblen Gerät verbinden und das Update wird automatisch durchgeführt. Diese Änderung soll die Bedienung von AirPods mit Nicht-Apple-Geräten erleichtern und ein nahtloseres Nutzererlebnis bieten.



AirPods als Bluetooth-Headset für Android


Firmware-Updates erhalten AirPods, AirPods Pro & AirPods Max automatisch durch ein gekoppeltes iPhone oder iPad in Bluetooth-Reichweite. Auch Macs mit aktueller Betriebssystemversion können die Aktualisierung durchführen.


Apples True-Wireless-Ohrhörer lassen sich als gewöhnliches Bluetooth-Headset ebenfalls mit Android und anderen Betriebssystemen koppeln und zum 🎵 Musikhören & ☎️ Telefonieren verwenden. Bestimmte Zusatzfunktionen wie der Wechsel der Verbindung zwischen eigenen Geräten der Akkuladestand, das Sprachassistenzsystem Siri und auch Dolby Atmos sind nur im Zusammenspiel mit iPhone und anderen Apple-Geräten verfügbar.


Regelmäßige AirPod-Firmware-Updates


Für alle AirPods – außer die allererste Generation – veröffentlicht Apple regelmäßig eine neue Firmware, das jüngste Update auf Version 5E133 ist in der Nacht auf Mittwoch erschienen. Es sorgt laut Apple für Fehlerkorrekturen und "andere Verbesserungen". Ein manuelles Einspielen des Updates ist auch für Besitzer von Apple-Hardware nicht möglich die Aktualisierung erfolgt stets automatisch die AirPods müssen dafür in ihrem Ladekästchen stecken.


Bei der Apple-Tochter Beats ist die Firmware-Aktualisierung für Android-Nutzer einfacher: Auf Modellen wie der AirPods-Pro-Alternative Beats Fit Pro lassen sich die Updates einfach über die Beats-App vom Smartphone aus einspielen.






Kommentare


Anzeige