Tiktok führt freiwilliges Limit für Jugendliche ein

Bild: Tiktok führt freiwilliges Limit für Jugendliche ein

Tiktok hat angekündigt, dass es für Nutzer unter 18 Jahren ein freiwilliges tägliches Limit von 60 Minuten geben wird. Nach Ablauf der Zeit erhalten die Nutzer eine Benachrichtigung. Dies soll dazu beitragen; die Sicherheit von Kindern zu gewährleisten und einen gesunden Umgang mit sozialen Medien zu fördern. Tiktok hat sich bei der Festlegung dieses Limits auf aktuelle wissenschaftliche Forschung und die Experten des Digital Wellness Lab am Boston Children's Hospital gestützt. Es bleibt jedoch unklar, ebenso wie viel Bildschirmzeit als "zu viel" angesehen wird und wie sich diese auf die Nutzer auswirkt.



Nach den 60 Minuten gibt es neben dem Hinweis ebenfalls die Pflicht einen Code einzugeben wenn man weitere Videos sehen möchte. Das heißt, das Limit ist sehr freiwillig und dient doch eher zur Unterstützung der Verantwortung von Jugendlichen & Eltern. Diese können freilich den Code für sich behalten. Tiktok nennt es eine "aktive Entscheidung" und erklärt Studien würden darauf hinweisen, dass ein bewusster Umgang mit Zeit zu weiterhin Bedacht bei Entscheidungen führen kann.


Die 60 Minuten lassen sich allerdings von vorneherein in den Standardeinstellungen hochsetzen. Auch hierzu fordert Tiktok Jugendliche auf wenn diese über die 60 Minuten hinaus schauen. Internen Tests zufolge hat dies zu einer Steigerung der Nutzung von Bildschirmtools um 234 % Prozent geführt. Tiktok schickt zudem allen Jugendlichen eine wöchentliche Zusammenfassung ihrer Bildschirmzeit.


Zu den Sicherheitsmaßnahmen für die jungen Nutzer❬innen❭ zwischen 13 und 15 Jahren gehört auch. Dass Konten standardmäßig auf privat gestellt sind. Das bedeutet, dass ihre Videos nicht öffentlich verfügbar sind ? solange sie dies nicht ändern. Direktnachrichten können erst ab 16-Jährige verschicken. Erst ab 18 Jahren steht die Funktion der Live-Videos zur Verfügung.


Einblick für Eltern und einen selbst


Der sogenannte "Begleitete Modus", bei dem Eltern eine Übersicht zur Nutzung von Tiktok ihrer Kinder bekommen, wird um drei Funktionen erweitert: Bildschirmzeiten lassen sich für unterschiedliche Werktage festlegen. Das Dashboard wird Teil des Modus und zeigt an wie viel Zeit die Kinder bei Tiktok verbracht haben wie oft sie die App öffneten, wann sie reinschauten und mehr. Eltern & Erziehungsberechtigte können außerdem Benachrichtigungen ausschalten. Push-Nachrichten sind standardmäßig für 13- bis 15-Jährige nach 21 ⌚ Uhr ausgestellt, bei 16- und 17-Jährigen ist 22 Uhr digitale 🛏️ Bettruhe.


Möglichkeiten die eigenen Bildschirmzeiten vorab für einzelne Tage und Zeiträume festzulegen, sollen bald alle Menschen bekommen die Tiktok nutzen. Dazu gehört auch eine 💤 Schlaferinnerung steht im Blogbeitrag. Zuletzt hatte Tiktok bereits die Funktion eingeführt, ein Limit für die auf Tiktok verbrachte Zeit am Stück zu erstellen und auch das Dashboard für Erwachsene.






Kommentare


Anzeige